Home

Forschungsprojekte

Publikationen

Vita

Bibliographie zu Kleidung und Mode

Lexikon der Textildesigner

       Lexikon der Textildesigner 1950 - 2000

 

Prof. Dr. Jutta Beder

[A] [B] [C] [D] [E] [F] [G] [H] [I] [J] [K] [L] [M] [N] [O] [P] [Q] [R] [S] [T] [U] [V] [W] [X] [Y] [Z]

Saalborn, Friedrich

Designer, nachgewiesen als Prof. an der Hochschule Burg Giebichenstein in den 1960er bis 1980er Jahren. Nachweisbar: Druckstoff, 1985 für VEB Plauener Gardine Plauen nachweisbar.

Lit.: Burg Giebichenstein (Hrsg.): 75 Jahre Burg Giebichenstein 1915 bis 1990. Beiträge zur Geschichte. Halle 1990, S. 217, Abb. 577



Saarikoski-Palmberg, Helena

* 1945

Textildesign-Studium an der Kunstgewerbeschule in Zürich. 1970-74 Unterricht an der Kunsthochschule in Helsinki; im Rahmen der Lehrtätigkeit längere Studienreisen. Freiberufliche Designerin für in- und ausländische Firmen. Herstellung von handgefertigten Kleidungsstücken aus selbstgefärbter Wolle. Um Mitte der 1970er Jahre Farbkoordinierung für die Einrichtung mehrerer Unternehmen in Stockholm. Ausstellung der Textilkunst, der Druckstoffe und der selbstentworfenen Kleidung im In- und Ausland. Druckstoff „Nach dem Weltbrand I“, vermutl. 1970er Jahre, nachweisbar.

Lit.: Textilkunst international, Jg. 1978, S. 48



Sage (vielleicht identisch mit Sagl, Walter)

In den 1950er Jahren Entwürfe für Stoffe, die bei Taunus-Textildruck, Oberursel, bedruckt wurden.

Lit.: Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 10, 11



Sagl, Walter

1958 und 1964 Stoffentwürfe, die bei Taunus-Textildruck, Oberursel, bedruckt wurden.

Lit.: Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 15, 23



Salander, Anna

* ca. 1964

Entwürfe für Kinnasand.

Lit.: design report. Heft 6, 1996



Sampe, Astrid

* 1909 in Stockholm, Textilkünstlerin.

1928-32 Studium an der School of Arts and Crafts, Stockholm und am Royal College of Art in London. 1936 Übernahme der „Textilkammer“, der Abteilung für Einrichtungsstoffe des Warenhauses Nordiska Kompaniet (NK). Entwerferin für die schwedische Firma Almedahls-Dahlsjöfors AB und für Kasthalls Mattfabrik. 1937 Teilnahme an der Pariser Weltausstellung; 1939 Teilnahme an der New Yorker Weltausstellung. 1946 „Modern Swedish Home“- Ausstellung im Londoner Building Centre. 1949 Ernennung zum Royal Designer, Hon.RDI der Royal Society of Arts. 1954/55 Entwurf eines Einrichtungsstoffes („Termidor“) für Nordiska Companiet, Schweden. 1956/57 mit Entwürfen beteiligt an der Kollektion „Skandinavischer Akkord“ der Göppinger Kaliko- und Kunstleder-Werke (göppinger plastics). Nachweisbar: zwei Baumwollstoffe, 1960; drei Dekorationsstoffe, 1960, 1975; ein Teppich 1980er Jahre (Hitex). Teppichentwurf „Titanik“ für Hitex, Schweden, im „Internationalen Design-Jahrbuch 1988/89“.

Lit.: Magnum, Heft 12, 1957; European trade: Furnishing fabrics. In: Design, Nr. 127, 1959, S. 49; Zahle, Erik (Hrsg.): Skandinavisches Kunsthandwerk. München/Zürich 1963, Abb. 112, 115; Boman, Monica (Hrsg.): Design in Schweden. Stockholm 1985, S. 64; Boman, Monica (und das Schwedische Institut Stockholm sowie das Design Zentrum Berlin) (Hrsg.): Design Art. Schwedische Alltagsform zwischen Kunst und Industrie. Berlin 1988; Isozaki, Arata (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1988/89. München 1988, S. 162; Dictionnaire International Des Arts Appliqués et du Design, Paris 1996, S. 531; Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 292, 305; Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 60s Decorative Art. Köln 2000, S. 327



Santagata, Sabrina

* 15.5.1964 in Mailand

Bis 1986 Studium der Malerei an der Akademie der Schönen Künste, Mailand. Erster Preis für Textildruckdesign bei der Idea Como, 1986; ebenfalls erster Preis beim 1. Internationalen Textildesignwettbewerb in Tokio, 1986. 1986-1994 Tätigkeit im Hause Pierre Cardin. Kunstausstellungen, auch mit Textilien, in Paris.

Lit.: Colchester, Chloë: The new textiles. Trends and traditions. London 1991



Sarpaneva, Timo Tapani

*1926, Finnland.

Entwürfe von Textilien, Keramik, Briefmarken, Metall- und Glasobjekte. Tätigkeit für eine Vielzahl europäischer Firmen. Seit 1948 wurden seine Entwürfe international ausgestellt und mit zahlreichen Preisen geehrt. Einer der bekanntesten finnischen Designer für Textilien, Plakate, Buchumschläge und Verpackungen. Besonderen Ruf genießen seine Glasentwürfe für die Manufaktur ITTALA bei Helsinki. 1952/53 Entwurf für einen Einrichtungsstoff („By the Horn“) für Mölnycke Väfveri AB, Schweden. 1968 Ausstellung im Design Center Helsinki. Nachweisbar: drei Einrichtungsstoffe (Baumwollstoffe, 2. Hälfte der 1950er Jahre und 1960; Druckstoff „Bolero“, 1968).

Lit.: European trade: Furnishing fabrics. In: Design, Nr. 127, 1959, S. 50; Zahle, Erik (Hrsg.): Skandinavisches Kunsthandwerk. München/Zürich 1963, Abb. 349; Architektur und Wohnform, Jg. 76, 1968; Bangert, Albrecht: Der Stil der 50er Jahre 2. Design und Kunsthandwerk. München 1983; Schoeser, Mary: Fabrics and Wallpapers. Twentieth-Century Design. New York 1986, S. 72; Maenz, Paul: Die 50er Jahre. formen eines jahrzehnts. Köln 1987; Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 287



Sass, Louise

Dänemark

1993-1995 Studium am Victorian College of The Arts an der Universität Melbourne. Im „Internationalen Design-Jahrbuch 1997/98“ mit einem handbedruckten Stoff vertreten.

Lit.: Starck, Philippe (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1997/98. Schopfheim 1997, S. 170/171



Abb.: Stoff, handbedrucktes Unikat 1997/98, Dänemark (Starck, s. 170/171)

Sattler, Heinrich

* 17.4.1898 in München, + 10.2.1985 in Garatshausen b. Feldafing; Maler, Grafiker, Entwerfer, Dozent.

Nach Glasmalerlehre (Zettler, München) 1916/17 Ausbildung an der Münchner Kunstgewerbeschule bei R. Engels. 1921/22 Meisterschüler von A. Niemeyer. 1922/23 Lehrer an der Fachschule der Glasindustrie, Zwiesel, dann selbständig und Mitarbeiter der Deutschen Werkstätten. 1927 von Riemerschmid an die Kölner Werkkunstschule berufen. Ab 1936 Lehrer an der Kerschensteiner Meisterschule in München. Dort bis zur Pensionierung 1963 tätig. Entwarf u.a. für die Deutschen Werkstätten dekorative Malereien, Gläser, Möbel und Möbelbezugsstoffe.

Lit.: Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990



Schaap, Jeanne

Entwürfe in den 1970er Jahren für De Ploeg.

Lit.: ploegstoffen. Niederländische Textilien von 1923 bis heute. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1990, S. 29



Schaden, Helmut

1982 Entwurf für einen Stoff („Inara, Dessin 10374“), der bei Taunus Textildruck, Oberursel, bedruckt wurde.

Lit.: Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst. Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 62



Schaube, Siegbert

Preisträger „Bundespreis Gute Form“ 1985/86 für einen Möbelbezugsstoff für Theodor Kreimer Warendorf.

Lit.: Rat für Formgebung (Hrsg.): Bundespreis „Gute Form“ 1985/86. Kreatives Textildesign für den Raum - Funktion und Ästhetik. Darmstadt 1986, S. 36, 37



Schepper, Marg.

In den 1950er Jahren Studium an der Textilingenieurschule Krefeld. Dort im Rahmen der Ausbildung in der Klasse Druckgestaltung Entwurf eines Stoffes mit Batikmusterung.

Lit.: Textilingenieurschule Krefeld (Hrsg.): 75 Jahre Färbereischule Krefeld. Krefeld 1958, S. 58



Scheufele, Helmut

2.12.1955 in Weilheim/Teck.

1974-78 Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart, Fachrichtung Textilgestaltung, bei Leo Wollner. 1979-80 freie Entwurfstätigkeit für Vereinigte Werkstätten in München und Heal-Textil in Stuttgart/London. Seit 1981 für die Stuttgarter Gardinenfarbrik als Designer tätig. Gestaltet vornehmlich Dekorationsstoffe auf dem Websektor, so u.a. auch für die Kollektion „Storck“-Stoffe. Auszeichnungen/ Preise: 1. Preis beim Internationalen Designwettbewerb der Firma Zoeppritz, 1977. Seit 1979 mehrere Auszeichnungen des Design Center Stuttgart und des Hauses Industrieform Essen. 1989 IBD Gold Award Design Preis New York für den Dekorationsstoff „Elkon“. Seine Stoffe fanden Aufnahme u.a. in das Cooper-Hewitt Museum, New York und in Die Neue Sammlung, München.

Lit.: Girke-Filip, Susanne: Die Stuttgarter Gardinenfabrik GmbH im Rahmen der internationalen Textilentwicklung von 1934 bis 1990. Diss. an der Freien Universität Berlin. München 1992



Schleberger, Anne

In den 1950er Jahren Entwürfe für Dekorationsstoffe für die Gesellschaft für Elbersdrucke.

Lit.: Heimtex, 7. Jg., Heft 11, 1955, S. 45-64



Schmidt, Sigrid

In den 1950er Jahren Mitarbeiterin von Maria Neppert-Boehland an der Staatl. Stickereischule Naila, dort Entwürfe für und Ausführungen von Maschinenstickereien.

Lit.: Neppert-Boehland, Maria: German Textiles. Leigh-on-Sea 1955, S. 13; Die Kunst und das schöne Heim, 54. Jg., 1956, S. 78



Schmid-Jesser, Hilda

* 21.5.1894 in Marburg a.d. Drau, + 1986 in Wien; Entwerferin, Dozentin.

Besuch der Wiener Frauenakademie; 1912-17 Studium an der Kunstgewerbeschule, u.a. bei J. Hoffmann. 1916-22 Mitglied der Wiener Werkstätte, entwarf Textilien, Tapeten, Dekore für graviertes und bemaltes Glas, Porzellan, Keramik u.a. Von 1922-32 Assistentin unter Witzmann, später Steinhof, an der Wiener Kunstgewerbeschule und ab 1935 dort Dozentin. 1938 Entlassung. 1949 Wiederaufnahme der Lehrtätigkeit bis 1967. Teilnahme an verschiedenen Ausstellungen. Entwarf u.a. Textilien und Glasdekore für die Firma Lobmeyr und Porzellandekore für die Manufaktur Augarten.

Lit.: Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990



Schnäing, W.

Absolvent der Fachhochschule Mönchengladbach, Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik; 1988 mit einem Bezugsstoff an der Ausstellung des Fachbereichs „Der rote Faden – Textil- und Bekleidungsgestaltung“, Mönchengladbach-Reydt, beteiligt.

Lit.: Textilkunst international, Heft 4, Dezember 1988, S. 191



Schobre, Els

1989 Teilnahme an Projekt/Ausstellung „Vierzehn Entwürfe für die Weberei De Ploeg“

Lit.: ploegstoffen. Niederländische Textilien von 1923 bis heute. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1990, S. 15



Schönfeld, Heike

Crimmitschau

Textiltechnikerlehre, dann Studium des Textil- und Modedesigns an der Hochschule für Kunst und Design Halle/Burg Giebichenstein, bis 1992, danach dort Mitbetreuung des Projekts Olympia Express 2000. Seit 1993 selbständige Designerin und Aufbaustudium Innenarchitektur an der Burg Giebichenstein. Materialausstattungen von Schienenfahrzeugen, Entwürfe für Bezugs- und Dekostoffkollektionen für den Bahneinsatz, Teppichkollektionen; Auftraggeber: Institut für Schienenfahrzeuge GmbH, Berlin, Saxonia Weberei, Design-Teppich-Manufaktur. 1990 Auszeichnung „Gute Form“ auf der Leipziger Herbstmesse; 1991 Auszeichnung durch das Design Center Stuttgart; 1993 Anerkennung beim Sächsischen Staatspreis für Design.

Lit.: Internationales Design Zentrum Berlin e.V. (Hrsg.): Design im Portrait. Neue Bundesländer und Berlin. Berlin 1994



Schumacher, Beate

Anfang der 1980er Jahre Studium Textildesign an der Fachhochschule Hannover. Im Rahmen des Studiums Entwurf für zwei Kleiderstoffe.

Lit.: Textilkunst international, Jahrgang 1984, S. 129



Schuppe, Ester

In den 1950er Jahren Studium an der Textilingenieurschule Krefeld. Dort im Rahmen der Ausbildung in der Klasse für Webgestaltung unter Barbara Schu Entwurf eines Kleiderstoffs.

Lit.: Textilingenieurschule Krefeld (Hrsg.): 100 Jahre Textilingenieurschule Krefeld. Krefeld 1955, S. 109



Schweizer, Regina

1952 beim Wettbewerb der Firma Pausa Gewinnerin des 1. Preises für den Entwurf („Mejor“) eines Dekorationsstoffes.

Lit.: Heimtex, 4. Jg., Heft 6, 1952, S. 22



Scott, William

1959/60 Entwurf eines Druckstoffes („Skara Brae“) für Edinburgh Weavers, England.

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 311



Seipelt, Peter

* 1937 in Königsberg; Textildesigner.

1957-59 Architekturstudium an der Werkkunstschule Krefeld, Fachrichtung Industriegestaltung. 1961-63 Studium Textilentwurf in der Meisterklasse der Textilingenieurschule in Krefeld. 1962 Rom-Stipendium.1963-75 Chefdesigner bei der Weberei Storck in Krefeld. Entwürfe für namhafte Großprojekte und Zusammenarbeit mit Tobia Scarpa, Mario Bellini u.a. 1975-79 Aufbau einer textilen Druckkollektion für die Firma Zumsteg AG, Zürich. Seit 1979 Director of Design für die gesamte europäische Textilkollektion der Firma Knoll International. Träger des Kunstpreises der Stadt Krefeld (1969). Vier Dekorationsstoffe in der Neuen Sammlung, München.

Lit.: Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 64; Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990, S. 262, 263, 291



Sekers, Sir Nicholas

1965 vom Design Center London für einen Einrichtungsstoff für die West Cumberland Silk Mills ausgezeichnet.

Lit.: MacCarthy, Fiona: All things bright and beautiful. Design in Britain 1830 to today. London 1972



Sellers, John

s. Hodge, Victoria



Shaw, Robert

1956/57 Entwurf für einen Webstoff für The Old Bleach Linen Co. Ltd, Irland.

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 302



Shimodo, Sayuri

Um 1988 Entwurf für einen Stoff für Nuno, Japan, der aufgenommen wurde in das „Internationale Design-Jahrbuch 1989/90“.

Lit.: Tuquets Blanca, Oscar (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1989/90. München 1989, S. 184



Abb.: Dessin ‚Sashiko’ 1989/90, Nuno / Japan (Tusquets, S. 184)

Shust, Florence (oder Schust)

s. Knoll, Florence



Sickert, Simone

Präsentation eines „Textilen Raumteilers“ (1985) in der Ausstellung „Gefühlscollagen. Wohnen von Sinnen“, Düsseldorf 1986. Im „Internationalen Design-Jahrbuch“ mit einer Wandverkleidung, 1987 (Venyl mit Gewebe verstärkt) vertreten.

Lit.: Albus, Volker; Feith, Michel; Lecasta, Rouli; Schepers, Wolfgang und Schneider-Esleben, Claudia (Hrsg.): Gefühlscollagen. Wohnen von Sinnen. Köln 1986, S. 256



Sigla

Studio für Möbel- und Textildesign (Marina Bani, Marco Penati, Patrizia Scarzella). Forschungsarbeit im Bereich der Textilien. Bezugstoffkollektion („Spezie“) für Zanotta.

Lit.: Neumann, Claudia: Design Lexikon Italien, Köln 1999, S. 321



Simberg-Ehrström, Uhra-Beata

* 1914, + 1979, Finnland; Textildesignerin.

1937 Beteiligung an der Exposition Internationale, Paris; Triennale Mailand, 1954, 1957 und 1960. 1965/66 Entwürfe für Einrichtungsstoffe für O/y Finlayson-Forssa AB, Finnland.

Lit.: Zahle, Erik (Hrsg.): Skandinavisches Kunsthandwerk. München/Zürich 1963, Abb. 187: Dictionnaire International Des Arts Appliqués et du Design, Paris 1996, S. 552; Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 60s Decorative Art. Köln 2000, S. 329



Simeon, Margaret

In den 1950 Jahren Entwürfe für Einrichtungsstoffe für John Lewis & Co Ltd.

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 271, 296



Simon, Scot

In den 1980er Jahren Entwürfe für Wand und Boden aus Vinyl. Im „Internationalen Design-Jahrbuch“ 1988/89 mit Entwurf für Bodenbelag („Mirage“, 1980er Jahre) vertreten.

Lit.: Isozaki, Arata (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1988/89. München 1988, S. 176; Bangert Verlag (Hrsg.): Design der 80er Jahre. München 1990, S. 159



Simpson, Peter M.

In den 1950er Jahren Entwürfe für webgemusterte Einrichtungsstoffe für Donald Brothers, Großbritannien. 1962 zusammen mit den Designern von Donald Brothers für einen Leinenwebstoff und 1964 zusammen mit William Robertson für einen weiteren Webstoff dieser Firma vom Design Center London ausgezeichnet. Nachweisbar: vier Einrichtungstoffe

Lit.: Johnston, Dan: A survey of furnishing fabrics. In: Design, Nr. 104, 1957, S. 34, Abb. 23, 24, 26; MacCarthy, Fiona: All things bright and beautiful. Design in Britain 1830 to today. London 1972, Abb. 273



Sievers-Schröteler, Ingeborg

Um 1950 Studium an der Textilingenieurschule Krefeld in der Klasse für Druckgestaltung unter Elisabeth Kadow. 1951 Entwurf eines Stoffes, der zuerst als Kleiderstoff in der Modellklasse der Ingenieurschule Verwendung fand, später als Vorhangstoff.

Lit.: Textilingenieurschule Krefeld (Hrsg.): 100 Jahre Textilingenieurschule Krefeld. Krefeld 1955, S,101



Sködt, Finn (oder Skodt)

* 23.1.1944 in Århus, Dänemark; Maler, Grafiker, Entwerfer, Dozent.

1965 Ausbildung als Lithograph. 1966 Besuch der Kunstakademie in Jütland; 1966-68 Besuch der Hochschule für Graphik in Kopenhagen. Gastlehrer an der Kunsthandwerkerschule in Kolding, an der Architekturschule in Aarhus, an der Hochschule für angewandte Kunst in Kopenhagen und an der dortigen Hochschule für Graphik. Neben freier Kunst Entwürfe für Plakate, Textilien und Keramik. Zahlreiche Ausstellungen in Europa, USA, Japan. Seit 1977 Textilentwürfe für Kvadrat. Tätigkeiten in Dänemark, Italien und den USA. Stoffentwürfe in den Internationalen Design-Jahrbuchern von: 1990/91; 1992/93; 1993/94. Zwei Druckstoffe in der Neuen Samlung, München.

Lit.: Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990, S. 311, 314; Bellini, Mario (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1990/91. M



Skogstad, Kari

In den 1970er Jahren Textilentwürfe für den WK-Verband.

Lit.: Wichmann, Hans: Aufbruch zum neuen Wohnen. Deutsche Werkstätten und WK-Verband (1898-1970). Ein Beitrag zur Kultur unseres Jahrhunderts. Herausgegeben vom WK-Institut für Wohnkultur unter Förderung der Erwin-Hoffmann-Stiftung.Basel und Stuttgart 1978, S. 165



Skogster-Lehtinen, Greta

* 1900, + 1994, Finnland; Textildesignerin.

Entwürfe für Möbelstoffe und Tapeten. Beteiligung an der Triennale Mailand, 1933 und der Exposition Internationale de Paris, 1937.

Lit.: Dictionnaire International Des Arts Appliqués et du Design, Paris 1996, S. 554



Skrastins, Ruth

Australien

Um 1987 Entwurf für zwei Stoffe („Australian Native“; „Grieg“), die aufgenommen wurden in das „Internationale Design-Jahrbuch 1988/89“.

Lit.: Isozaki, Arata (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1988/89. München 1988, S. 178



Slade, S.M.

In den 1950er Jahren Stoffentwürfe für British Celanese; in der Sammlung des Victoria & Albert Museum, London.

Lit.: Hinchcliffe, Frances: Fifties Furnishing Fabrics. = The Victoria and Albert Colour Books. New York 1989, Tafel 10



Abb.: Kleiderstoff für British Celanese 1950er Jahre (Hinchcliffe, Pl. 10)

Smith, Elsie

1957/58 Entwurf für einen Druckstoff für Turnbull & Stackdale Ltd, England.

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 306



Smith, Keith

Um 1987 mit Vanessa Burroughs Entwurf einer Kollektion von Kinderzimmerstoffen für Rosine Ltd, Großbritannien.

Lit.: Sanderson, Kylie (Hrsg.): British Fabrics. An illustrated sourcebook of textiles, lace, trimmings, rugs and carpets. New York 1988



Soland, Noldi

Zürich

In den 1950er Jahren Entwürfe für Stoffe, die bei Taunus Textildruck, Oberursel, bedruckt wurden. Um 1951/52 Entwürfe für Dekorationsstoffe für die Firma Schweizer Textile Kunst Carl Eschke, Zürich. Mitte der 1950er eigene Herstellung von Vorhangstoffen: Soland & Co., Zürich.

Lit.: Architektur und Wohnform. 60. Jg., 1951/52, S. 107-110, 178, 179; Die Kunst und das schöne Heim, 52. Jg., 1954, S. 462; Weström, Hilde: Aufgaben und Möglichkeiten des Vorhangs. In: md (moebel+decoration), Heft 3, 1958, S. 144; Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 1-7, 10-12, 15, 17, 19, zw. S. 20 und 21, 39; Beder, Jutta: „Zwischen Blümchen und Picasso“ Textildesign der fünfziger Jahre in Westdeutschland. Münster 2002, S. 92-95, 203-207



Sottsass, Ettore

*1917 in Innsbruck;Architekt, Maler und Industrie-Designer.

Bis 1939 Studium am Polytechnikum in Turin. 1947 Eröffnung eines eigenen Ateliers am Mailänder Polytechnikum das vor allem Architekturaufträge realisierte. Entwicklung von Gebäuden, Ausstellungsräumen, Stoffmustern, Teppichen, Objekten aus Metall und Möbeln. Seit 1959 zusammen mit Bellini und Bonetto Produktgestaltung bei OLIVETTI. Verschiedene Preise und Auszeichnungen, wiederholt „Compasso d`oro“. 1980 Gründung von Sottsass Associati. 1981 Mitbegründer von „MEMPHIS“. Entwurf von originellen postmodernen und Neo-Fifties-Möbeln als Mitglied der Gruppe MEMPHIS. Im „Internationalen Design-Jahrbuch 1993/94“ vertreten mit Tapetenentwürfen für Rasch. 1972 Ausstellung im Museum of Modern Art, New York: The New Domestic Landscape; 1976 Ausstellung seines Werkes der letzten 20 Jahre, organisiert vom IDZ, Berlin; 1979 Ausstellung von neuesten Arbeiten im Cooper-Hewitt-Museum of Design, New York.

Lit.: Gsöllpointner, Hellmuth u.a. (Hrsg.): Design ist unsichtbar. Wien 1981; Bangert, Albrecht: Der Stil der 50er Jahre 2. Design und Kunsthandwerk. München 1983; Albus, Volker, Feith, Michel, Lecasta, Rouli, Schepers, Wolfgang und Schneider-Esleben, Claudia (Hrsg.): Gefühlscollagen. Wohnen von Sinnen. Köln 1986, S. 63; Maenz, Paul: Die 50er Jahre. formen eines jahrzehnts. Köln 1987 (3. Auflage); Sípek, Borek (Hrsg.): Das internationale DESIGN-Jahrbuch 1993/94, München 1993, S. 178, 181; Bellini, Mario (Hrsg.): Das internationale DESIGN-Jahrbuch 1990/91, München 1990, S. 170; Dictionnaire International Des Arts Appliqués et du Design, Paris 1996, S. 559-560; Neumann, Claudia: Design Lexikon Italien, Köln 1999, S. 88, 324



Sowden, George

1980 Gründung eines Studios mit Nathalie du Pasquier. 1981 Mitbegründer der Gruppe „Memphis“ um Ettore Sottsass in Mailand. Nachweisbar: drei Druckstoffe (Seide), 1985, für Memphis Milano oder Tino Cosma, Italien.

Lit.: Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990; Bangert Verlag (Hrsg.): Design der 80er Jahre. München 1990, S. 177



Spender, Humphrey

1958 ausgezeichnet vom Design Center London für einen Druckstoff, 1959 für einen Webstoff für Edinburgh Weavers, 1960 für eine Tapete für The Wall Paper Manufactory, 1963 für einen per Filmdruck gemusterten Stoff für Cepea. 1951/52 Entwürfe für zwei Druckstoffe („Allegro“, 1951/52; „Banderole“, 1954/55) für Edinburgh Weavers, England. Weiter nachweisbar: Webstoff „Inglewood“, 1959.

Lit.: MacCarthy, Fiona: All things bright and beautiful. Design in Britain 1830 to today. London 1972, Abb. 211; Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 279



Spens, Sally

In den 1980er Jahren Stoffentwürfe für Druckstoffe, zusammen mit Kim Bentley. Eigene Herstellung und eigener Vertrieb unter Firmennamen „Bentley & Spens“. Nachweisbar: Druckstoffe „Fish“, „Paisley“, vermutl. 1980er Jahre.

Lit.: Sanderson, Kylie (Hrsg.): British Fabrics. An illustrated sourcebook of textiles, lace, trimmings, rugs and carpets. New York 1988, S. 26



Spilimbergo, Adriano di

Italien

In der 2. Hälfte der 1950er Jahre Entwurf für einen Dekorationsstoff („The Path in the Forest“) für die Manifattura Isa.

Lit.: European trade: Furnishing fabrics. In: Design, Nr. 127, 1959, S. 50



Spuida, Grete

Um 1955 Entwurf für einen Dekorationsstoff für die Werkstatt für Westfalenstoffe, Detmold.

Lit.: Weström, Hilde: Aufgaben und Möglichkeiten des Vorhangs. In: md (moebel+decoration), Heft 3, 1958, S. 134



Squires, Eddie

In den 1980er Jahren Entwürfe für Warner & Sons, England.

Lit.: Schoeser, Mary: Fabrics and Wallpapers. Twentieth-Century Design. New York 1986, S. 105



Squires, Paul

In den 1970er Jahren Entwürfe für De Ploeg.

Lit.: ploegstoffen. Niederländische Textilien von 1923 bis heute. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1990, S. 29, 40



Squires, Thérèse

In den 1970er Jahren Entwürfe für De Ploeg. 1989 Teilnahme an Projekt/Ausstellung „Vierzehn Entwürfe für die Weberei De Ploeg“.

Lit.: ploegstoffen. Niederländische Textilien von 1923 bis heute. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1990, S. 15, 30



Stankowski, Anton

* 18.6.1906; Maler, Grafiker, Designer, Professor.

Ausbildung als Grafiker an der Folkwang Schule Essen bei Professor Buchartz. Seit 1929 Mitarbeit in der Werbeagentur Dalang in Zürich. Selbständiger Grafiker in Stuttgart ab 1937. 1964 Gastdozent an der Abteilung für visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung Ulm. Vorsitzender des Ausschusses für visuelle Gestaltung der XX. Olympischen Spiele, München 1972. Einzelausstellungen in Deutschland, USA, Kanada. Zahlreiche Auszeichnungen für grafische Gestaltung und Design. Stankowski beschäftigte sich u.a. mit Fotografie, Typografie und Textilentwurf. Druckstoff „Planina“ in der Neuen Sammlung München.

Lit.: Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990, S. 260



Starszakowna, Norma

* 1945, Schottland; Textildesignerin.

Studium und später Lehrstuhl für Design an der University of Dundy, Schottland. Innovative Textilien mit Einfluss neuster Technologien für Mode und Interieur. Zusammenarbeit mit Issey Miyake.

Lit.: Braddock, Sarah E; O’Mahony, M.: techno-textiles, London 1999, S. 84



Statz-Dobler, Ilse

Anfang der 1950er Jahre Studium in der Klasse für Druckgestaltung an der Textilingenieurschule Krefeld unter Elisabeth Kadow. 1952 mit einem Entwurf für einen Dekorationsstoff beteiligt am Pausa-Wettbewerb/ Landesgewerbeamt Stuttgart. 1953 Entwurf eines Druckstoffes für Bates Fabrics, New York. Nachweisbar: drei Druckstoffe (1950, ca. 1952, 1953).

Lit.: Die Kunst und das schöne Heim, 51. Jg., 1953, S. 260; Textilingenieurschule Krefeld (Hrsg.): 100 Jahre Textilingenieurschule Krefeld, Krefeld 1955, S. 99; Neppert-Boehland, Maria: German Textiles. Leigh-on-Sea 1955, Abb. 46



Steiner, Margot

1967/68 Entwurf für einen Druckstoff.

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 60s Decorative Art. Köln 2000, S. 340



Stellbrecht, Ingrid (oder Stellrecht)

Um 1950 Entwurf für einen Dekorationsstoff („Fährte“); 3. Preis im Entwurfswettbewerb der Firma Pausa 1952.

Lit.: Hirzel, Stefan: Kunsthandwerk und Manufaktur in Deutschland seit 1945. Berlin 1953, ca. S. 70; Heimtex 4. Jg., Heft 6, 1952, S. 22



Stelzl, Diethard

* 1.10.1942 in Neuhaus/Neubistritz; Unternehmer, Dr. oec. publ., Textildesigner.

1962-68 Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität München. Anschließend Studium an der Sorbonne, Paris und der N.Y. City-Universität; Promotion. 1970 Eintritt in das elterliche Unternehmen, die Möbelstoffweberei Albrecht & Stelzl. Seit 1982 geschäftsführender Gesellschafter der aste-Möbelstoffweberei als Nachfolgerfirma. Textilentwürfe seit 1984, die durch zahlreiche Designpreise ausgezeichnet wurden. Preisträger „Bundespreis Gute Form“ 1985/86 für eine Möbelbezugsstoff für aste. Zwei Dekorationsstoffe in der Neuen Sammlung München.

Lit.: Rat für Formgebung (Hrsg.): Bundespreis „Gute Form“ 1985/86. Kreatives Textildesign für den Raum - Funktion und Ästhetik. Darmstadt 1986, S. 34; Schwarz, Erne: Spezialist für Kreuzfahrtschiffe und hochwertige Bezugsstoffe. Aste Möbelstoffweberei GmbH. In: Objekt. Fachzeitschrift für Boden, Wand, Fenster Objekt-Verlag GmbH, Düsseldorf. Sonderdruck aus dem Heft 6-7/1989; Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990, S. 318



Stewart, Robert A.

Leiter der Druckabteilung der Glasgow School of Art. 1952/53 Entwurf für einen Druckstoff („Fruit Delight“) für Liberty & Co Ltd, England. Stoffe in der Sammlung des Victoria & Albert Museum, London.

Lit.: Hinchcliffe, Frances: Fifties Furnishing Fabrics. = The Victoria and Albert Colour Books. New York 1989, Tafel 4, 13, 19; Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 287



Abb.: Dessin ‚Masks’ 1950er Jahre, Liberty (Hinchcliffe, Taf. 19)

Stig Aagaard, Gudrun

Dänemark; ursprünglich Handweberin, Textilkünstlerin, Stoffdruckerin.

1932 Ausstellung im Kunstgewerbemuseum Kopenhagen. 1955 Ausstellung von sieben Dekorationsstoffen in den Räumen der Vereinigung zur Förderung der Handarbeit (Haandarbejdets Fremme) in Kopenhagen.

Lit.: Heimtex, 7. Jg., Heft 11, 1955, S. 30, Abb. 2, 3, 4, 5, S. 31, Abb. 6, 7; Zahle, Erik (Hrsg.): Skandinavisches Kunsthandwerk. München/Zürich 1963, Abb. 116



Stockford, Philip

Um die Mitte der 1950er Jahre Entwurf für einen Einrichtungsstoff („Harlequin“) für Turnbull and Stockdale Ltd, Großbritannien.

Lit.: Johnston, Dan: A survey of furnishing fabrics. In: Design, Nr. 104, 1957, S. 30, Abb. 13



Stohwasser (-Bertsch), Eva (Evi)

* 4.11.1924 in München; Textilentwerferin.

Tochter von Karl Bertsch und Lisl Bertsch-Kampferseck. Studium an der Akademie der bildenden Künste in München bei J. Hillerbrand; in den fünfziger Jahren Entwürfe für Stoffe und Teppiche für die Deutschen Werkstätten Textilgesellschaft.

Lit.: Architektur und Wohnform, Jg. 63, 1954/55, S. 171, 172, 173, 174, 176; Jg. 67, 1959, S. 69 (Interieurabb.); Die Kunst und das schöne Heim, 53. Jg., 1955, S. 469; Heimtex, 7. Jg., Heft 8, 1955, S. 62; 7. Jg., Heft 11, 1955, S. 48; 8. Jg., Heft 2, 1956, S. 72;8. Jg., Heft 5, 1956, S. 32 oder33, Abb. 13; 8. Jg., Heft 8, 1956, S. 64; 8. Jg., Heft 11, S. 52; 10. Jg., Heft 11, S. 46, 48; Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 13, 17, 19; Beder, Jutta: „Zwischen Blümchen und Picasso“ Textildesign der fünfziger Jahre in Westdeutschland. Münster 2002, S. 208-209



Stölzl, Gunta

* 5.3.1897 in München, + 22.4.1983 in Küsnacht, Schweiz; Textilentwerferin, Weberin.

1914-16 Studium bei Engels, Blain und Popp, 1919 ein weiteres Semester an der Kunstgewerbeschule, München. 1919 Übersiedlung nach Weimar, dort nach einem Probesemester bei Johannes Itten 1920 in das Bauhaus aufgenommen und erste textile Arbeiten. 1921 Unterricht bei Paul Klee und Zusammenarbeit mit Marcel Breuer. 1922/23 Gesellenprüfung als Weberin; nach dem Umzug des Bauhauses nach Dessau 1925/26 Werkmeisterin der Webereiabteilung, deren Gesamtleitung sie 1927 übernahm. 1929-36 mit Arieh Sharon und ab 1942 mit dem Schweizer Schriftsteller Willy Stadler verheiratet. 1931 Beteiligung an der Ausstellung „Moderne Wandbehänge und Lederarbeiten“ am Staatlichen Kunstgewerbemuseum in Dresden. Schied im gleichen Jahr als Leiterin der Bauhaus-Weberei aus und gründete mit G. Preiswerk und H.-O. Hürlimann die Handweberei S-P-H-Stoffe in Zürich, die 1933 aus wirtschaftlichen Gründen wieder aufgelöst wurde. Seit 1932 Mietglied des Schweizer Werkbundes. 1937-67 eigene Werkstatt: „Sh-Stoffe Handweberei Flora“. 1939 Beteiligung an der Schweizer Landesausstellung „Wohnen-Möbelindustrie“. 1976/77 Einzelausstellung im Bauhausarchiv. Arbeiten von ihr u.a. im Museum of Modern Art, New York, und im Victoria and Albert Museum, London.

Lit.: Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990; Dictionnaire International Des Arts Appliqués et du Design, Paris 1996, S. 569; Gunta Stölzel, Meisterin am Bauhaus Dessau. Textilien, Textilentwürfe und freie Arbeiten 1915-1983. Ausst.Kat. Stiftung Bauhaus Dessau 1998



Stowell, Sue

England

Entwurf von Einrichtungsstoffen. Erste Kollektion 1985.

Lit.: Sanderson, Kylie (Hrsg.): British Fabrics. An illustrated sourcebook of textiles, lace, trimmings, rugs and carpets. New York 1988



Strässle, Elisabeth

Preisträgerin „Bundespreis Gute Form“ 1985/86 für einen Entwurf für Mira-X, Schweiz.

Lit.: Rat für Formgebung (Hrsg.): Bundespreis „Gute Form“ 1985/86. Kreatives Textildesign für den Raum - Funktion und Ästhetik. Darmstadt 1986, S. 23



Strengell, Marianne

* in Finnland; Designerin für verschiedene skandinavische Firmen.

Studium bei Elsa Gullberry. 1937 Dozentin an der Cranbook Akademie, ab 1942 Leiterin der Webabteilung. In den 1950er Jahren Entwürfe für Dekorationsstoffe, u.a. für Lincoln Continental. Ausstellungen oder Teilnahme an Ausstellungen in Barcelona (1929), Antwerpen (1932), Mailand (1933) und Paris (1937). Nachweisbar: ein Dekorationstoff um 1955.

Lit.: Schoeser, Mary: Fabrics and Wallpapers. Twentieth-Century Design. New York 1986, S. 78



Studio Raillard, Paris

Um 1950 Entwurf für einen Druckstoff („Dima“) für das Textilwerk Münchberg, Münchberg/ Oberfranken.

Lit.: Neppert-Boehland, Maria: German Textiles. Leigh-on-Sea 1955, Abb. 58



Sudo, Reiko

* 1953 in der japanischen Präfektur Ibaragi; Textildesignerin.

Studium an der Musashino Art University. Von 1975 bis 1977 Assistentin bei Professore Tanaka im Fachbereich Textil. Seit 1978 freischaffend. 1984 Beteiligung an der Gründung der Nuno Corporation. In der ersten Hälfte der 1990er Jahre Direktorin der Nuno Corporation und der K.K. Arai Création System. Lehrveranstaltungen an der Musashino Kunsthochschule. Entwürfe für das International Wool Secretariat, Paris, und für den Modefabrikanten Threads, Tokio. Ausstellungen im In- und Ausland. Mit Arbeiten vertreten in der Sammlung des Cooper-Hewitt Museums, New York, des Museums of Art der Rhode Island School of Design, des finnischen Museums für Angewandte Kunst, Helsinki, des Philadelphia Museum of Art, und des Museums of Decorative Art, Montreal. Entwürfe in den „Internationalen Design-Jahrbüchern“ von: 1989/90, 1992/93 1993/94, 1994/95, 1995/96, 1996/97, 1997/98, 1999/2000.

Lit.: Tuquets Blanca, Oscar (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1989/90. München 1989, 184; Bangert Verlag (Hrsg.): Design der 80er Jahre. München 1990, S. 168; Putman, Andrée (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1992/93. München 1992, S. 150/151; Sípek, Borek (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1993/94. München 1993, S. 170; Arad, Ron (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1994/95. München 1994, S. 158/159; Nouvel, Jean (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1995/96. München 1995, S. 161; Mendini, Alessandro (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1996/97. Schopfheim 1996, S. 163; Starck, Philippe (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1997/98. Schopfheim 1997, S. 158/159; Morrison, Jasper (Hrsg.): Das Internationale Design-Jahrbuch 1999/2000. Schopfheim 1999, S. 160-163; Braddock, Sarah E; O’Mahony, M.: techno-textiles, London 1999, S. 11, 20, 83, 89, 94, 95, 107



Abb.: Dessin ‘Patched Paper’ 1999/00, Stoff: Nuno Corporation / Japan (Morrison, S. 161)

Svefors, Lennart

1961/62 Entwurf eines Webstoffes für AB Claes Håkansson, Schweden.

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 60s Decorative Art. Köln 2000, S. 304



Svensson, Inez

* 1932 in Schweden; Textilentwerferin.

Ausbildung an der Anders Beckmans Skola in Stockholm und dem Chicago Art Institute. 1957-71 künstlerische Leiterin bei Borås Wäferi. Anfang der 1970er Jahre Mitbegründerin der Gruppe „Die Zehn“. 1974-78 Entwürfe für die Textilindustrie in Pakistan. Drei Druckstoffe in der Neuen Sammlung München.

Lit.: Boman, Monica (Hrsg.): Design in Schweden. Stockholm 1985, S. 65; Boman, Monica (und das Schwedische Institut Stockholm sowie das Design Zentrum Berlin) (Hrsg.): Design Art. Schwedische Alltagsform zwischen Kunst und Industrie. Berlin 1988, S. 91; Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990, S. 293, 294, 311; Förlag, Raster; Wickmann, Kerstin: Ten Swedish Designers. Printed Patterns. Stockholm 2001, S. 12, 14, 18, 22, 48, 49, 55, 64, 67, 107, 115, 119, 137



Svensson, Mats Ole

Schweden; Textildesigner.

1987 Kollektion „Moderna tider“ (Moderne Zeiten) für die schwedische Firma Strömma.

Lit.: Boman, Monica (und das Schwedische Institut Stockholm sowie das Design Zentrum Berlin) (Hrsg.): Design Art. Schwedische Alltagsform zwischen Kunst und Industrie. Berlin 1988, S. 95



Sybilla

Entwürfe für Bettwäsche für Bures Industries, Spanien, aufgenommen in das „Internationale Design-Jahrbuch 1989/90“.

Lit.: Tuquets Blanca, Oscar (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1989/90. München 1989, S. 182



Szerszynska, Jasia

England

Entwurf und eigene Herstellung von Dekorationsstoffen im Handfilmdruck, aber auch Druck von Entwürfen anderer Designer, z.B. Penny Beard. (s. a. Firmenliste). Um 1987 Entwurf für einen Stoff (Einzelstück, bzw. handbemalt und –bedruckt), der aufgenommen wurde in das „Internationale Design-Jahrbuch 1988/89“.

Lit.: Isozaki, Arata (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1988/89. München 1988, S. 182, 183; Sanderson, Kylie (Hrsg.): British Fabrics. An illustrated sourcebook of textiles, lace, trimmings, rugs and carpets. New York 1988