Home

Forschungsprojekte

Publikationen

Vita

Bibliographie zu Kleidung und Mode

Lexikon der Textildesigner

       Lexikon der Textildesigner 1950 - 2000

 

Prof. Dr. Jutta Beder

[A] [B] [C] [D] [E] [F] [G] [H] [I] [J] [K] [L] [M] [N] [O] [P] [Q] [R] [S] [T] [U] [V] [W] [X] [Y] [Z]

H-Design

s. Haussmann, Robert und Trix



Habe, Niko

Entwürfe in den 1980er Jahren für De Ploeg.

Lit.: ploegstoffen. Niederländische Textilien von 1923 bis heute. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1990, S. 42 und Tafel vor S. 37



Hablützel, Alfred

Um 1981 Entwurf für einen Stoff für Mira-X, zusammen mit Trix und Robert Haussmann, der bei Taunus Textildruck, Oberursel, bedruckt wurde.

Lit.: Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 62



Haderek, Tilly

1952 mit einem Entwurf für einen Druckstoff („Maskottchen“) am Pausa-Wettbewerb/Landesgewerbeamt Stuttgart beteiligt.

Lit.: Die Kunst und das schöne Heim, 51. Jg., 1953, S. 112, 261



Hagermann, Lotta

Schweden

Anfang der 1970er Jahre Mitbegründerin der Gruppe „Die Zehn“.

Lit.: Förlag, Raster; Wickmann, Kerstin: Ten Swedish Designers. Printed Patterns. Stockholm 2001, S. 15, 22, 35, 82, 84



Hahn, Birgitta

Schweden

Typische Textildessins der 1960er Jahre. Anfang der 1970er Jahre Mitbegründerin der Gruppe „Die Zehn“.

Lit.: Boman, Monica (und das Schwedische Institut Stockholm sowie das Design Zentrum Berlin) (Hrsg.): Design Art. Schwedische Alltagsform zwischen Kunst und Industrie. Berlin 1988; Förlag, Raster; Wickmann, Kerstin: Ten Swedish Designers. Printed Patterns. Stockholm 2001, S. 7, 21, 37, 51, 57, 65, 99, 109, 113, 121, 127, 129, 133, 151



Hahn, Tina

* 24.10.1944 in Wuppertal; Designerin.

1968-72 Studium an der Fachhochschule Hamburg, Fachrichtung: Bühne und Kostümbild; 1973-79 Studium Industrieller Textilentwurf bei Professor Margret Hildebrand an der Hochschule für Bildende Künste, Hamburg. Seit 1980 Tätigkeit als Designerin für die Firma Stuttgarter Gardinen, später eigenes Atelier in Hamburg für Entwurf und Kollektionsgestaltung. Schwerpunkte: Druckstoffe, Tapeten, Teppiche und Porzellan. Ausstellungen im In- und Ausland. Auszeichnungen u.a.: Biennale Ljubljana, Design Center Stuttgart, Haus Industrieform Essen. Stoffe u.a. in der Neuen Sammlung München, im Museum für angewandte Kunst in Köln.

Lit.: design center stuttgart (Hrsg.): Textildesign 1934-1984 am Beispiel Stuttgarter Gardinen. Ausst.-Kat., Stuttgart 1984, S. 87, 99-103, 107, 111-114; Objekt. Fachzeitschrift für Boden, Wand, Fenster Objekt-Verlag GmbH, Düsseldorf. Sonderdruck aus den Jahrgängen 1985, 1986, 1987: Erne Schwarz: Designerporträts; Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990, S. 280, 296; Girke-Filip, Susanne: Die Stuttgarter Gardinenfabrik GmbH im Rahmen der internationalen Textilentwicklung von 1934 bis 1990. Diss. an der Freien Universität Berlin. München 1992



Abb.: Dessin ‚Macon’ 1979, Stuttgarter Gardinenfabrik (Wichmann, S. 280)

Håkansson, Ingela

Schweden

Anfang der 1970er Jahre Mitbegründerin der Gruppe „Die Zehn“.

Lit.: Boman, Monica (und das Schwedische Institut Stockholm sowie das Design Zentrum Berlin) (Hrsg.): Design Art. Schwedische Alltagsform zwischen Kunst und Industrie. Berlin 1988; Förlag, Raster; Wickmann, Kerstin: Ten Swedish Designers. Printed Patterns. Stockholm 2001, S. 23, 45, 47, 75, 77, 81, 91, 97, 105, 123, 131, 139, 141



Hall, Peter

Um 1962 Entwurf für den Dekorationsstoff („Regalia“) für Heal’s, London. 1973/74 Entwurf eines Druckstoffes.

Lit.: Die Kunst und das schöne Heim, 62. Jg., 1963/64, S. 449; Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 70s Decorative Art. Köln 2000, S. 468



Haller Dagmar

1952/53 Entwurf für einen Einrichtungsstoff („Indian Summer“) für Eric Ewers, Schweden.

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 285



Hamai, Koji

* 1964 in Japan.

Studium am Bunka Fashion College. Ausbildung in der Textilproduktion bei der Miyashin Corporation in Hachioji. 1986-91 Issey Miyake Designstudio, dann Tätigkeit als freier Modeschöpfer; Schwerpunkt Textilien im Modedesign. Seit 1991 freier Modedesigner. Designauszeichnungen in Japan. Stoffentwürfe in den Internationalen Design-Jahrbüchern von: 1993/94, 1994/95, 1995/96, 1996/97.

Lit.: Sípek, Borek (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1993/94. München 1993, S. 168/169; Arad, Ron (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1994/95. München 1994, S. 150-153; Nouvel, Jean (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1995/96. München 1995, S. 152/153; Mendini, Alessandro (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1996/97. Schopfheim 1996, S. 158/159; Starck, Philippe (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1997/98. Schopfheim 1997, S. 156; Braddock, Sarah E; O’Mahony, M.: techno-textiles, London 1999, S. 92, 126, 127



Abb.: Mantel ‘Dry Fish’ 1995 (Braddock, S. 126)

Hamann-Hartmann, Thyra

Um 1950 Studium an der Textilingenieurschule Krefeld in der Meisterklasse für Textilkunst unter Georg Muche. In den 1950er Jahren an der Bielefelder Kunstschule; Entwürfe für die Mechanische Seidenweberei Hans Jammers, Krefeld.

Lit.: Hirzel, Stefan: Kunsthandwerk und Manufaktur in Deutschland seit 1945. Berlin 1953, S. 79; Neppert-Boehland, Maria: German Textiles. Leigh-on-Sea 1955, Abb. 2, 6, 7; Textilingenieurschule Krefeld (Hrsg.): 100 Jahre Textilingenieurschule Krefeld, Krefeld 1955, S. 120; Beder, Jutta: „Zwischen Blümchen und Picasso“ Textildesign der fünfziger Jahre in Westdeutschland. Münster 2002, S. 165, 166



Hanley, Richard

Ende der 1960er Jahre Entwurf eines Dekorationsstoffes („Peony Gardens“) für Warner/Greeff.

Lit.: Schoeser, Mary: Fabrics and Wallpapers. Twentieth-Century Design. New York 1986, S. 80



Haraszty, Eszter

Ungarn

In den 1950er Jahren Entwürfe für Stoffe für Knoll International, die bei Taunus Textildruck, Oberursel bedruckt wurden. Von 1949-55 Leiterin der Textilabteilung von Knoll International.

Lit.: Architektur und Wohnform, Jg. 71, 1963 , S.325; Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruckin Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 5; Schoeser, Mary: Fabrics and Wallpapers. Twentieth-Century Design. New York 1986



Harrison, Anthony

1959/60 Entwurf eines Druckstoffes („Matador“) für Edinburgh Weavers.

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 311



Hart, Edelgard

In den 1950er Jahren Studium an der Textilingenieurschule Krefeld, Klasse für Druckgestaltung. Dort Entwurf eines Vorhangstoffes (Filmdruck).

Lit.: Textilingenieurschule Krefeld (Hrsg.) : 75 Jahre Färbereischule Krefeld. Krefeld 1958, S. 55



Hashimoto, Yasuko

1986 freie Mitarbeiterin bei der Stuttgarter Gardinenfabrik, Gestaltung von Webstoffen. 1985/86 „Bundespreis Gute Form“ für einen Entwurf für die Stuttgarter Gardinenfabrik.

Lit.: Rat für Formgebung (Hrsg.): Bundespreis „Gute Form“ 1985/86. Kreatives Textildesign für den Raum - Funktion und Ästhetik. Darmstadt 1986, S. 22; Objekt. Fachzeitschrift für Boden, Wand, Fenster Objekt-Verlag GmbH, Düsseldorf. Sonderdruck aus den Jahrgängen 1985, 1986, 1987: Erne Schwarz: Designerporträts



Hassel, Liv

* 1930, Norwegen; Stoffdrucker.

Ausbildung an der Staatl. Handwerks- und Kunstindustrieschule Oslo und der Central School of Arts and Crafts, London. Mitarbeit in kleineren Werkstätten in Norwegen und England und in norwegischen Fabriken. Seit 1950 eigene Werkstatt in Oslo. Vertreten im Kunstindustriemuseum Oslo und im Victoria & Albert Museum, London. Ausstellungen im In- und Ausland seit 1954; zwei Separatausstellungen.

Lit.: Zahle, Erik (Hrsg.): Skandinavisches Kunsthandwerk. München/Zürich 1963, Abb. 80, 201



Haugstoga, Signe

* 1903, Norwegen.

Ausbildung an der Staatl. Industrieschule für Frauen in Oslo, weitere Kurse in Weben, Spinnen und Färben. Seit 1934 Unterricht an der Staatl. Industrieschule für Frauen, Oslo. Seit 1955 Leiterin der Webereiversuchsstätte Oslo.

Lit.: Zahle, Erik (Hrsg.): Skandinavisches Kunsthandwerk. München/Zürich 1963, Abb. 171



Häusler-Goltz, Christa

* 16.12.1943 in Nürnberg; Designerin.

Webereilehre bei Marga Hielle-Vatter-Süß in Geretsried; Möbelstoffweberei Rohi. 1964 Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg, u.a. bei Prof. Margret Hildebrand. Seit 1970 für Firmen im In- und Ausland freiberuflich tätig. Um 1970 Entwürfe für Dekorationsstoffe für Intair. In den 70er Jahren in New York, dort Kontakte zu Suzanne Huguenin, die die Knoll-Textilkollektion betreute; Auftrag für Knoll-Kollektion. Neben Dekorationsstoffen entwirft sie Tapeten, Teppiche, Keramik und Glasgefäße. Entwürfe von Webstoffen für Schirm-Krüger. 1985 Erarbeitung einer Webstoffkollektion für den italienischen Dekostoff-Weber Lanerossi, dazu Teppiche. Mitte der 1980er Jahre Tapetenkollektionen für die Marburger Tapetenfabrik; 1985 Tapetenkollektion mit passenden Druckstoffen für Fuggerhaus. Außerdem Entwürfe für Sunar, Aufträge von Rosenthal. Eigenes Geschäft „CH-Design“ auf Sylt. Nachweisbar: sechs Stoffe in der Neuen Sammlung München. 31 Stoffe von Taunus Textildruck, Oberursel.

Lit.: Architektur und Wohnform, Jg. 79, 1971; Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 27, 28,31-34, 36, 38, 39, 42, 44, 46, 48, 50, 55-58, 60, 61, 62; Rat für Formgebung (Hrsg.): Bundespreis „Gute Form“ 1985/86. Kreatives Textildesign für den Raum - Funktion und Ästhetik. Darmstadt 1986, S. 24, 25; Objekt. Fachzeitschrift für Boden, Wand, Fenster Objekt-Verlag GmbH, Düsseldorf. Sonderdruck aus den Jahrgängen 1985, 1986, 1987: Erne Schwarz: Designerporträts, S. 60, 61, 62; Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990, S. 276, 283, 290, 297, 314



Abb. Dessin ‚Panama’ 1971, Druckoff: Bisson Bruneel (Prnted by Taunus Textildruck, S. 61)

Haussmann, Robert und Trix

um 1985 eigene Firma H-design in Zürich; Preisträger „Bundespreis Gute Form“ 1985/86 für Entwürfe von Dekorations- und Möbelstoffen für MIRA-X, Schweiz; Stoffdruck bei Taunus Textildruck.

Lit.: Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 48, 49, zwischen S. 52/53, 62; Bangert Verlag (Hrsg.): Design der 80er Jahre. München 1990, S. 172, 173



Abb.: Dessin ‚Canna’ 1980, Druckstoff: Mira X (Printed by Taunus Textildruck, S. 53)

Have, Elisabeth

* 1930, Dänemark; Weberin.

Ausbildung an der Kunsthandwerksschule Kopenhagen. Seit 1952 eigene Werkstatt. Seit 1960 Stoffentwürfe für C. Olesen’ s Cotil-Kollektion. Vertreten bei der Ausstellung „Arts of Denmark, USA, 1960/61.

Lit.: Zahle, Erik (Hrsg.): Skandinavisches Kunsthandwerk. München/Zürich 1963, Abb. 162



Hayashibe, Masako

* 1940, Tokyo.

Studium Geschichte und Religion in Stockholm, dort erstes Interesse für die Weberei. 1976 Rückkehr nach Japan, Beginn des Spiral workshops. Nylongewebe im Internationalen Design-Jahrbuch 1999/2000.

Lit.: Morrison, Jasper (Hrsg.): Das Internationale Design-Jahrbuch 1999/2000. Schopfheim 1999, S. 167



Heartshorne, Sally Ann

In den 1980er Jahren Entwürfe für Stoffe in Handmalerei. Mitglied der Independent Designers Federation. Nachweisbar: handbemalter Baumwollstoff „Summer Fruits“, 1986.

Lit.: Bangert Verlag (Hrsg.): Design der 80er Jahre. München 1990, S. 185



Hedqvist, Tom

Schweden

Anfang der 1970er Jahre Mitbegründer der Gruppe „Die Zehn“.

Lit.: Boman, Monica (und das Schwedische Institut Stockholm sowie das Design Zentrum Berlin) (Hrsg.): Design Art. Schwedische Alltagsform zwischen Kunst und Industrie. Berlin 1988; Förlag, Raster; Wickmann, Kerstin: Ten Swedish Designers. Printed Patterns. Stockholm 2001, S. 25, 33, 69, 87, 93, 95, 111, 125, 135, 149, 153



Hegel und Sørensen, Bitten

* 1960 in Dänemark.

Studium an der Schule für Kunst, Handwerk und Design in Kopenhagen. 1990 vertreten auf der Ausstellung des neuen, dänischen, auf Handwerk basierenden Designs „Møbiler Tekstiler“.

Lit.: Colchester, Chloë: The new textiles. Trends and traditions. London 1991



Heinrich-Rückbrod, Gisela

Um 1968 Stoffentwurf („Oregon, Dessin 5257“) für JAB Josef Anstoetz, Bielefeld, der bei Taunus Textildruck, Oberursel, bedruckt wurde.

Lit.: Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 28



Heischmann, Gerlinde

Mitte der 1950er Jahre Entwürfe für Maschinenstickereien an der Staatl. Stickereischule Naila/Oberfranken.

Lit.: Die Kunst und das schöne Heim, 54. Jg., 1956, S. 78



Helein, Corinne

s. Gruppe Robert le Héros



Hendriksen, Leonne

* in San Sebastian, Spanien.

Ausbildung an der Akademie des Industriedesigns in Eindhoven und an der Akademie der Schönen Künste, Maastricht. Interesse für konzeptuelle Kunst, Darstellung in verschiedenen Medien, sowie Künstlerin im Bereich Textildesign. Ausstellungen und Vorträge europaweit.

Lit.: Sípek, Borek (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1993/94. München 1993, S. 177



Hennings, Reimer (oder Reiner)

Entwürfe in den 1970er/80er Jahren für De Ploeg.

Lit.: ploegstoffen. Niederländische Textilien von 1923 bis heute. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1990, S. 31, 41



Hertzberger, W.

1956/57 Entwurf für einen Druckstoff für Turnbull & Stockdale Ltd, England.

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 302



Hertzfeldt, Dagmar

Textildesignerin

Ausbildung an der Fachhochschule Reutlingen im Fach Textilwesen. Selbständig; 1988 Sonderpreis im Wettbewerb „Pausa-Design“, die Entwürfe für Druckstoffe wurden von Pausa produziert.

Lit.: Textilkunst international, Heft 4, Dezember 1988, S. 209



Hettrich, Dawn

Stoffmuster für Larsen Design im Internationalen Design-Jahrbuch 1998/99.

Lit.: Sapper, Richard (Hrsg.): Das Internationale Design-Jahrbuch 1998/99. Schopfheim 1998, S. 155



Hicks, David

Designer mit Kollektionen von Einrichtungsstoffen in eigenem Vertrieb und in Zusammenarbeit mit Bernard Thorpe. (s.a. Firmenliste)

Lit.: Sanderson, Kylie (Hrsg.): British Fabrics. An illustrated sourcebook of textiles, lace, trimmings, rugs and carpets. New York 1988



Hielle-Vatter, Marga (bzw. Süß-Vatter)

* 1913, Bayern; Textilentwerferin.

1927-32 Studium an Fachschulen und Akademien in Dresden und Wien, Abschluß mit dem „Großen Befähigungsnachweis“. Seit 1933 im Sudetenland eigene Werkstatt für handgewebte Möbelbezugs- und Dekorationsstoffe sowie Knüpfteppiche. 1946 Neubau des Betriebes in Geretsried bei München unter der Bezeichnung „rohi“ und Ausbau zu einer Jacquard-Weberei. Spezialisierung auf den Entwurf komplexer geometrischer Muster. Teilnahme an zahlreichen Ausstellungen. Mehrfach ausgezeichnet, u.a. Silbermedaille auf der Triennale Mailand 1957. Elf Webstoffe in der Neuen Sammlung, München. Weitere 45 Stoffe sind nachweisbar.

Lit.: Architektur und Wohnform. Jg. 64, 1955/56, S. 40 Nr. 1, 2, 3, S. 41 Nr. 5, 6, 7, 8, S. 42 Nr. 9, 10; Jg. 68, 1960, S. 30; Die Kunst und das schöne Heim, 52. Jg., 1954, S. 193, 194, 195; 54. Jg., 1956, S. 356, 357; 58. Jg., 1960, S. 73, 74, 75; Magnum, Heft 27, Dezember 1959, S. 56, 57; Neppert-Boehland, Maria: German Textiles. Leigh-on-Sea 1955, Abb. 67, 75; Objekt. Fachzeitschrift für Boden, Wand, Fenster Objekt-Verlag GmbH, Düsseldorf. Sonderdruck aus den Jahrgängen 1985, 1986, 1987: Erne Schwarz: Designerporträts; Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990, S. 268, 284, 304, 305, 312; Beder, Jutta: „Zwischen Blümchen und Picasso“ Textildesign der fünfziger Jahre in Westdeutschland. Münster 2002, S. 166-169



Hildebrand, Margret

6.5.1917 in Stuttgart, + 1998 in Hamburg; Professorin.

Ab 1934 Ausbildung an der staatlichen Kunstgewerbeschule in Stuttgart und an der Kunstschule für Textildesign in Plauen (1938) bei Richard Metz. Seit 1936 Tätigkeit für die Stuttgarter Gardinenfabrik, 1938 feste Anstellung. 1948 Leitung des Entwurfsateliers der inzwischen nach Herrenberg übersiedelten Stuttgarter Gardinenfabrik; 1951 Übernahme der Geschäftsleitung. 1956 Professur für Textildesign an der staatlichen Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. 1966 Ausscheiden aus der Stuttgarter Gardinenfabrik. 1981 emeritiert. Freie künstlerische Tätigkeit. Entwürfe für Vorhänge, Möbelstoffe, Teppiche Tapeten, Porzellan und Kunststoffe. Zusammenarbeit mit Architekten des BDA und des Werkbundes, u.a. mit Hans Schwippert. Mitarbeiterin der Tapetenfabrik Rasch und der Porzellanfabriken Rosenthal, Arzberg und Schönwald sowie verschiedener anderer Industrien (z.B. Papierausstattungs- und Papierumschlagswerk Peter Rößler, Düren). Auszeichnungen u.a.: Goldmedaillen auf der VII. Triennale (1940) und der IX. Triennale (1951) in Mailand für Webstoffe, Goldmedaille auf der X. Triennale (1954) für den Dekor des Porzellanservice „Form 2000“ (Enrwurf Heinz Löffelhard). Weltausstellung Brüssel 1958; Design Center Stuttgart. Ausstellungen: 1939 Grassi-Museum; 1941/42 „Künstler in der Industrie“ Städt. Kunsthalle Mannheim mit dem Entwurf eines Webstoffes; 1949 Werkbund-Ausstellung Köln mit Entwürfen für die Stuttgarter Gardinenfabrik; 1952 Landesgewerbeamt Stuttgart, Wessenberghaus in Konstanz, Deutscher Werkbund in Berlin; 1954 Museum am Ostwall in Dortmund; 1955 Landesgewerbeamt Karlsruhe und und Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg, Neue Sammlung München und „Haus und Garten“ in Wien; 1956 Osnabrücker Ausstellung „Künstlerisches Schaffen – Industrielles Gestalten. Künstler um die Tapetenfabrik Rasch“ mit Stoffen; 1967/68 Teilnahme an der Ausstellung: „Die Frau – Entwerferin in der Industrie“, Ludwigshafen. Stoffe von M. Hildebrand u.a. in: Neue Sammlung, München, Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg, Stedelijk Museum Amsterdam, Victoria & Albert Museum, London, Museum für Kunsthandwerk, Frankfurt, Museum am Ostwall, Dortmund.

Lit.: Architektur und Wohnform, 57. Jg., Heft 6 (1949); Jg. 76, 1968; Künstlerisches Schaffen - Industrielles Gestalten. Künstler um die Tapetenfabrik Rasch. Ausst.Kat. des Städt. Museums Osnabrück, Bramsche 1956; Girke-Filip, Susanne: Die Stuttgarter Gardinenfabrik GmbH im Rahmen der internationalen Textilentwicklung von 1934 bis 1990. Diss. an der Freien Universität Berlin. München 1992; Thönnissen, Karin: Die dritte Haut. Vom Wohnen und Gestalten, In: Die nützliche Moderne, Katalog Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster 2000, S. 15152-155; Beder, Jutta: „Zwischen Blümchen und Picasso“ Textildesign der fünfziger Jahre in Westdeutschland. Münster 2002, S. 61-65, 170-178



Abb.: Dessin ‚Empel’ 1949/50, Druckstoff: Stuttgarter Gardinenfabrik (Wichmann, S. 229)

Hill, J.

1955/56 Entwürfe für Druckstoffe für Tootal Broadhurst Lee Co.Ltd, England.

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 297



Hillerbrand, Josef

* 2.8.1892 in Bad Tölz, + 26.11.1981 in München; Architekt, Maler (u.a. Wand-, Hinterglasmalerei), Entwerfer von Textilien, Möbeln und Geräten, Professor.

Nach praktischer Malerlehre Studium an der Kunstgewerbeschule in München. 1922 Berufung zum Leiter einer Klasse für angewandte Malerei an der Staatsschule für angwandte Kunst bzw. an der Akademie der Bildenden Künste durch R. Riemerschmid. Dort Professor bis zu seiner Pensionierung 1960 (zuletzt als Vorstand der Klassen für Textilentwurf und Raumgestaltung). Seit den 20er Jahren Zusammenarbeit mit den Deutschen Werkstätten. 1955 Beteiligung an der Ausstellung deutscher Dekorationsstoffe und Tapeten im Victoria & Albert Museum, London.

Lit.: Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990; Beder, Jutta: „Zwischen Blümchen und Picasso“ Textildesign der fünfziger Jahre in Westdeutschland. Münster 2002, S. 178-182



Abb.: Dessin ‚Gestreifte Vase’ 1954, Druckstoff DeWeTex München (Wichmann, S. 242)

Hishinuma, Yoshiki

* 1958 in Sendai, Japan; Mode- und Textildesigner.

Tätigkeiten für Miyake Design und als freiberuflicher Mode-, Textil- und Verpackungsdesigner. 1984 Eröffnung des Hishinuma-Design-Institutes. Seit 1984 Präsentation von Kollektionen in Japan und Europa; auch Entwurf von Theaterkostümen. 1990 Entwurf der Uniform und des Denkmals für den Freundschaftspavillon der INTERNATIONAL GREEN AND GREENERY-Ausstellung in Osaka. (=Internationale Gartenschau). 1992 Darstellung seiner Arbeit in „Here and There“ sowie Ausstellung auf der EXPO‘ 92 in Sevilla. Ab 1993 Ausstatter der Universiade `95, Fukuoka. Stoffe in den „Internationalen Design-Jahrbüchern“ von 1988/89, 1992/93, 1993/94, 1994/95, 1996/97, 1997/98.

Lit.: Isozaki, Arata (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1988/89. München 1988, S. 181, 182; Starck, Philippe (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1997/98. Schopfheim 1997, S. 152-154;Putman, Andrée (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1992/93. München 1992, S. 159; Sípek, Borek (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1993/94. München 1993, S. 156/157; Arad, Ron (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1994/95. München 1994, S. 156/157; Nouvel, Jean (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1995/96. München 1995, S. 154/155; Mendini, Alessandro (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1996/97 Schopfheim 1996, S. 152-157; Bangert Verlag (Hrsg.): Design der 80er Jahre. München 1990, S. 184, 185; Braddock, Sarah E; O’Mahony, M.: techno-textiles, London 1999, S. 6, 11, 93, 98, 99, 100, 122, 123, 124, 174/175



Abb. Jacke Collection 1996 (Baddock S. 123)

Hjelm, Monica

* 1945 in Värnamo, Schweden; Textilentwerferin.

1965-69 Studium an der Konstindustriskolan in Göteborg. Seit 1969 Tätigkeit als Designerin bei Marks-Pelle Vävere AB in Kinna. Dort Entwerferin für Dekorations- und Bezugsstoffe. Daneben Projektarbeiten, u.a. für Ikea. In Zusammenarbeit mit Architekten Ausstattung (u.a.) des World Trade Center in Amsterdam, des Sheraton Hotel in Kopenhagen und des Regierungsgebäudes Rosenbad in Stockholm. Bezugsstoff „Skipper, Farbe 60“, 1977, in der Neuen Sammlung, München.

Lit.: Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990, S. 272



Hodge, Victoria und Sellers, John

Großbritannien

Studium am Royal College of Art, London. Seit 1983 Zusammenarbeit. Exklusive Designentwürfe für Azzedine Alaïa, Entwürfe für Issey Miyake, Marithe und François Girbaud, Cerruti und Geoffrey Beene.

Lit.: Colchester, Chloë: The new textiles. Trends and traditions. London 1991



Hoe, Marc van

Um 1984 Entwurf für einen Bezugsstoff („Etnic“) für Ter Molst Intern., Belgien. Um 1987 Stoffentwürfe für Tekstiel Design, Belgien, aufgenommen in das „Internationale Design-Jahrbuch 1988/89“. Drei Teppiche im „Internationalen Design-Jahrbuch“ von 1989/90.

Lit.: Isozaki, Arata (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1988/89. München 1988, S. 176; Tuquets Blanca, Oscar (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1989/90. München 1989, S. 179; Bangert Verlag (Hrsg.): Design der 80er Jahre. München 1990, S. 179; Mendini, Alessandro (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1996/97. Schopfheim 1996, S. 165



Abb.: Dessin ‚Tickets for Secret’ 1988/89, Tekstiel Design / Belgien (Isozaki, S. 176)

Hoefner, Walter

Um 1950 und Mitte der 1950er Jahre Entwürfe für Maschinenstickereien („Dinovel“ und „Ornament“) an der Staatl. Stickereischule Naila/Oberfranken.

Lit.: Neppert-Boehland, Maria: German Textiles. Leigh-on-Sea 1955, Abb. 13; Die Kunst und das schöne Heim, 54. Jg., 1956, S. 79



Hoffer, Marina

1959/60 Entwurf eines Druckstoffes („Rosa“).

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 311



Hoffmann, Hans Jürgen

In der 1. Hälfte der 1950er Jahre Tapetenentwurf („Trapez“) in der Reihe „Werkkunst Krefeld“. Zuschreibung: Entwurf für einen Stoff („Modetupfen, Dess. 1392“, 2.7.1952 (Druckdatum)), der von Taunus-Textildruck, Oberursel, bedruckt wurde.

Lit.: Die Kunst und das schöne Heim, 53. Jg., 1955, S. 71; Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 3



Höing, Karl

Textildesigner

Studium an der Staatl. Akademie für bildende Künste in Stuttgart. 1985 einjähriges Stipendium in der industriellen Teppichherstellung, anschließend Ausstellung von handgewebten und geknüpften Einzelteppichen sowie Beispielen industrieller Serienherstellung im Design Center Stuttgart, durch das er gefördert wurde.

Lit.: Textilkunst international, Jahrgang 1986



Hølaas, Kjellaug

* 1906, Norwegen; Textilkünstler.

Ausbildung an der Staatl. Handwerks- und Kunstindustrieschule Oslo. Zwei Jahre bei Tostrup, Silberschmiedewerk. Unterricht für Farben und Dekor. Seit 1948 an der Staatl. Handwerks- und Kunstindustrieschule Oslo als Leiter und Hauptlehrer. Stoffdrucke für den Dom von Drontheim, das Rathaus von Oslo und verschiedene Gesandtschaftsräume. Künstlerischer Berater verschiedener Firmen.

Lit.: Zahle, Erik (Hrsg.): Skandinavisches Kunsthandwerk. München/Zürich 1963, Abb. 116



Holmes, Robert

1969/70 Entwürfe für zwei Dekorationsstoffe („Xenobia“, „Bye-bye Blackbird“).

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 60s Decorative Art. Köln 2000, S. 345, 346



Honda, Masashi

* 1953, Japan; Textilkünstler, Textildesigner.

1978 Abschluss an der University of Art, Kyoto. Kombination neuer Technologien mit traditionellen textilen Techniken. Preise: 1992 Grand Prize, 3rd International Textile Competition, Kyoto. Regelmäßig Ausstellungen in Japan.

Lit.: Braddock, Sarah E; O’Mahony, M.: techno-textiles, London 1999, S. 104, 172



Abb.: Dessin ‚Image for Sportswear No. I’ 1995, Dai Nippon Printex Co. Ltd. (Braddock, S. 104)

Hugill, Lynne

England, Stoffdesignerin.

Mitglied der Independent Designers Federation. Studium am Leicester-Polytechnikum; freiberufliche Tätigkeit für u.a. Marks & Spencer, Habitat.

Lit.: Bangert Verlag (Hrsg.): Design der 80er Jahre. München 1990, S. 185



Huguenin, Suzanne

Schweiz, Entwerferin etc.

Entwürfe für Jack Lenor Larsen; Betreuerin der Knoll-Textilkollektion (1970er Jahre); Assistentin von Eszeter Haraszty bei Knoll International, der sie von 1955-53 als Leiterin der Textilabteilung folgte.

Lit.: Schoeser, Mary: Fabrics and Wallpapers. Twentieth-Century Design. New York 1986; Objekt. Fachzeitschrift für Boden, Wand, Fenster Objekt-Verlag GmbH, Düsseldorf.Sonderdruck aus den Jahrgängen 1985, 1986, 1987: Erne Schwarz: Designerporträts



Hugues, Patrice

* 1930 in Frankreich.

Studium Malerei bei Fernand Léger. 1980 Veröffentlichung eines umfangreichen Ausstellungskatalogs ‘The Language du Tissu’. In vielen Sammlungen vertreten, u.a. im Musée National d’Art Moderne und im Musée des Art Décoratifs in Paris.

Lit.: Colchester, Chloë: The new textiles. Trends and traditions. London 1991



Hull, Ruth Vedde

* 1912, Dänemark; Stoffdruckerin, Entwerferin.

Ausbildung an der Kunsthandwerkerschule Kopenhagen. Seit 1935 eigene Werkstatt. Stoffentwürfe für Unika-Væv. Solvgarden, Kopenhagen. Ausstellungen im In- und Ausland: „Neue Form aus Dänemark“, Bundesrepublik Deutschland 1956/57; „Formes Scandinaves“, Louvre, Paris; „The Arts of Denmark, USA, 1960/61. Arbeiten angekauft von den Kunstindustriemuseen in Kopenhagen und Drontheim, sowie von der Neuen Sammlung, München.

Lit.: Zahle, Erik (Hrsg.): Skandinavisches Kunsthandwerk. München/Zürich 1963, Abb. 152; Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990, S. 250



Huster, Heike

Berlin; Textildesignerin.

1994 zusammen mit Andrej Kupetz und Jürgen Reichert („Karoni“-Stoffe bzw. -Entwürfe) Entwurf einer exklusiven Stoffkollektion („Extra Virgine“) für Taunus-Textildruck.

Lit.: design report, Heft 10, 1994



Huth, Uta

Wendorf

1976-1981 Studium an der Hochschule für Industrielle Formgestaltung Halle/Burg Giebichenstein. Seit 1981 künstlerisch selbständige Tätigkeit in eigenem Atelier in Wendorf, Mecklenburg-Vorpommern. 1981-1990 Lehrauftrag an der Fachschule für Angewandte Kunst Heiligendamm. 1991-1993 Erarbeitung künstlerisch kreativer Konzepte für Kinder und Jugendliche im Auftrag des Kulturamts der Hansestadt Rostock. Seit 1993 Leitung der Galerie Anthrazit. Mode-, Textil-, Papier-, Glas- und Keramikdesign.

Lit.: Internationales Design Zentrum Berlin e.V. (Hrsg.): Design im Portrait. Neue Bundesländer und Berlin. Berlin 1994



Hutton, John

*1947, Holyoke, Massachusetts; Möbel- und Textildesigner. Donghia Design Studio

Um 1989 Entwurf für einen Bezugsstoff für den Clubsessel „Luciano“ für Donghia Design Studio, USA.

Lit.: Bangert Verlag (Hrsg.): Design der 80er Jahre. München 1990, S. 67; Dictionnaire International Des Arts Appliqués et du Design, Paris 1996, S. 291



Harvey, Jason

Um 1955 Entwurf für einen Dekorationsstoff für Rowen Inc. konwiser fabrics, New York.

Lit.: Weström, Hilde: Aufgaben und Möglichkeiten des Vorhangs. In: md (moebel+decoration), Heft 3, 1958, S. 129, Abb. 7