Home

Forschungsprojekte

Publikationen

Vita

Bibliographie zu Kleidung und Mode

Lexikon der Textildesigner

       Lexikon der Textildesigner 1950 - 2000

 

Prof. Dr. Jutta Beder

[A] [B] [C] [D] [E] [F] [G] [H] [I] [J] [K] [L] [M] [N] [O] [P] [Q] [R] [S] [T] [U] [V] [W] [X] [Y] [Z]

Daalder, Nico

* 1917, Niederlande.

Ausbildung an der Kunstgewerbeschule in Amsterdam (Instituut voor Kunstnijverheidsonderweijs) bei Kitty van der Mijl Dekker und Annie Wiesebron-Spier, dann Entwerfer bei Verenigde Touwfabrieken in Maassluis. Entwürfe von Fußbodenbelägen. 1946 (1. Mai) bis 1964 Entwerfer bei De Ploeg. Bis 1966 bei De Ploeg alleinverantwortlich für den internen Stoffentwurf, ab 1966 gemeinsam mit Frans Dijkmeijer. Befasste sich außerdem mit Prüfungen von Verschleißfestigkeit, Zugstärke und Lichtechtheit von Garnen und Stoffen. Seit 1982 in Pension. Nachweisbar: Dekorationsstoff „Goya“, 1965.

Lit.: Boterenbrood, Helen: Weverij de ploeg von 1923 tot 1957. Tilburg 1984; ploegstoffen. Niederländische Textilien von 1923 bis heute. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1990, S. 27



Dahlén, Märta Maria

Um 1951/52 Entwurf eines Einrichtungsstoffes für Mölnycke Väfveri AB, Schweden.

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 280



Dalby, Helen

1959/60 Entwurf für einen Einrichtungsstoff („Tropical Leaves“).

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 311



Daniela Gaston

Um 1988 Entwurf eines Stoffes („Bosforo“) für DESIGN TEAM, der aufgenommen wurde in das „Internationale Design-Jahrbuch 1989/90“; eigene Herstellung.

Lit.: Tuquets Blanca, Oscar (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1989/90. München 1989, S. 166



Day, Lucienne

* in Covlsden (Surrey).

Aus einer Kaufmannsfamilie stammend. Vater Belgier, Mutter Engländerin. Interesse für den Stoffdruck bereits auf der Croydon-Art-School. In den späten 1930er Jahren Studium am Royal College of Art in London. Beendigung des Studiums 1940. Lehrerin an der Beckenham-Art-School bis 1946. Seit 1946 freie Künstlerin. Zunächst Zeichnerin für Kleiderdruck-, dann für Möbeldruckstoffe, später Tapeten. Seit 1948 Zusammenarbeit mit ihrem späteren Ehemann, dem Möbeldesigner Robin Day. Mitglied der „Society of Industrial Artists“. Tätig für die führende englische Textilfirma Heal’s, London. 1951 Beteiligung an der Ausstellung „The festival of Britain“ mit dem Stoffentwurf „Calyx“ (Goldmedaille für „Calyx“ auf der Mailänder Triennale 1951). 1952 Jahrespreis des American Institute of Decorators. Ausgestellte Arbeiten im South-Kensington-Museum, London und Museum of Cranbrook, Michigan, USA. 1956 Stoffentwürfe auf der Osnabrücker Ausstellung „Künstlerisches Schaffen - Industrielles Gestalten. Künstler um die Tapetenfabrik Rasch“. In den 1950er Jahren auch Entwürfe für Liberty`s, British Celanese, der Herstellerfirma von „Rayon“, sowie Heal`s Wholesale and Export (hier auch Herstellung von „Calyx“). Ende der 1950er Jahre Entwurfsarbeit für die Göppinger Kaliko- und Kunstleder-Werke (Göppinger plastics). 1957-69 Entwürfe für Porzellan für die Firma Rosenthal. Acht Stoffe aus der ersten Hälfte der 1950er Jahre („Fritillary“,“ Palisade“, „Quadrille“, „Perpetua“, „Triad“; „Calyx“, 1951; „Herb Anthony“ um1954; „Flotilla“, um 1951) befinden sich in der Sammlung des Victoria and Albert Museums, London. Entwürfe für Druckstoffe („Elysian”, 1951/52; „Acres“, 1953/54; „Graphica“, 1954/55, u.a.). Weiter nachweisbar: Acht Stoffe, drei Teppiche; eine Tapete.

Lit.: Architektur und Wohnform, Jg. 63, 1954/55; Jg. 67, 1959, S. 41; Die Kunst und das schöne Heim, 50. Jg., Heft 9, Juni 1952, S. 358; 50. Jg., Heft 11, August 1952, S. 438, 439; 53. Jg., 1955, S. 73; Magnum, Heft 23, April 1959, S. 59; Künstlerisches Schaffen - Industrielles Gestalten. Künstler um die Tapetenfabrik Rasch. Ausst.Kat. des Städt. Museums Osnabrück, Bramsche 1956, Abb. 72, 73, 74; Johnston, Dan: A survey of furnishing fabrics. In: Design, Nr. 104, 1957, S. 32, Abb. 18; MacCarthy, Fiona: All things bright and beautiful. Design in Britain 1830 to today. London 1972, Abb. 209, 210, 274, 275; Schoeser, Mary: Fabrics and Wallpapers. Twentieth-Century Design. New York 1986, S. 95; Hinchcliffe, Frances: Fifties Furnishing Fabrics. = The Victoria and Albert Colour Books. New York 1989, Tafel 1, 2, 16, 20, 25, 29, Cover; Dictionnaire International Des Arts Appliqués et du Design, Paris 1996, S. 150; Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 276, 290, 292, 294, 295



Abb.: Dessin ‚Calyx’ 1951, Druckstoff: Heal’s Wholesale Export Ltd. (Ikoku, S. 58)

Dean, Ethel

1954/55 Entwurf für einen Druckstoff („Honeycomb“) für Schiffer Prints Division, Mil-Art Co. Inc, USA.

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 293



DeGeer, Carl Johann

Schweden

Anfang der 1970er Jahre Mitbegründer der Gruppe “Die Zehn”.

Lit.: Förlag, Raster; Wickmann, Kerstin: Ten Swedish Designers. Printed Patterns. Stockholm 2001, S. 19, 36, 41, 90, 92, 101



Delaunay, Sonia

* 1885 in Gradizhsk/Ukraine, + 5.12.1979 in Paris;, Malerin, Entwerferin.

1905 Studium an der Académie de la Palette in Paris. 1909 Zuwendung zur Stickerei unter dem Einfluß von Robert Delaunay (Heirat 1910). 1912 erste Gemälde, Collagen, Bucheinbände und Kleider auf der Grundlage des Simultankontrastes. Neben Kostümentwürfen für Theater, Oper und Ballett auch Bühnenbilder. 1922 Entwürfe für Schals und Tücher mit geometrischen Mustern sowie Inneneinrichtung einer Buchhandlung in Neuilly. Der Auftrag einer Lyoner Seidenfabrik führte 1923 zu den „Tissus simultanés“. Auf der Exposition Internationale des Arts Décoratifs et Industiels Modernes, Paris 1925, richtete Sonia Delaunay eine gemeinsame Boutique mit dem Couturier Jacques Heim ein. Seit 1931 fast ausschließlich Malerei; Entwürfe für Textilien und Tapisserien entstanden erst wieder in den sechziger Jahren. 1971 erfolgte die erste Ausstellung ihrer Stoffe im Musée de l`impression sur Etoffes, Mülhausen.

Lit.: Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990; Damase, Jaques: Sonia Delaunay. Mode und Design, Zürich 1991; Baron, Stanley: Sonia Delaunay. The Life of an Artist, London 1995; Dictionnaire International Des Arts Appliqués et du Design, Paris 1996, 153



Dellefant, Luise (oder Delefant)

* 17.9.1921 in München; Malerin, Textil- und Tapetenentwerferin.

1940-50 Ausbildung an der Akademie für angewandte Kunst, später Akademie der bildenden Künste, München, unter J. Hillerbrand. Entwarf u.a. für Dewetex Textilien und für die Fa. Erismann DeWe-Tapeten, führte daneben für die Deutschen Werkstätten Schrank- und Schatullenbemalungen aus. Beteiligung an der Ausstellung deutscher Dekorationsstoffe und Tapeten im Victoria and Albert Museum, London.

Lit.: Die Kunst und das schöne Heim, 53. Jg., 1955, S. 393; Olligs, Heinrich (Hrsg.): Tapeten. Ihre Geschichte bis zur Gegenwart (Bd. 3). Braunschweig 1969, S. 312; Wichmann, Hans: Aufbruch zum neuen Wohnen. Deutsche Werkstätten und WK-Verband (1898-1970). Ein Beitrag zur Kultur unseres Jahrhunderts. Herausgegeben vom WK-Institut für Wohnkultur unter Förderung der Erwin-Hoffmann-Stiftung. Basel und Stuttgart 1978; Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 8; Beder, Jutta: „Zwischen Blümchen und Picasso“ Textildesign der fünfziger Jahre in Westdeutschland. Münster 2002, S. 144/145



Deperon, Luce

Um 1955 Entwurf eines Dekorationsstoffes für Rowen Inc. konwiser fabrics, New York.

Lit.: Weström, Hilde: Aufgaben und Möglichkeiten des Vorhangs. In: md (moebel+decoration), Heft 3, 1958, S. 129, Abb. 6



Derriey, Lizzie

Nachweisbar: Druckstoffe („Bultra, Dess. 6687“, 1972 (Druckdatum) und „Bermuda, Dess. 7053“, 1973 (Druckdatum)), die bei Taunus Textildruck, Oberursel, bedruckt wurden.

Lit.: Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 33, 34



Dessau, Ingrid

* 1923 in Schweden; Textilkünstlerin.

Designpionierin der 1950er Jahre. Ausbildung an der Kunstfachschule in Stockholm. Arbeiten für Malmöhus und Heimarbeitsverband, Kristianstadt, und für Kasthalls Mattfabrik in Kinna. Seit 1953 Teilnahme an internationalen Ausstellungen, Trägerin verschiedener Auszeichnungen. Ankäufe des Nationalmuseums von Stockholm, von Göteborg und Malmö etc. Entwürfe für Kinnasand und weitere schwedische Firmen. 1955 Lunning-Preis. Erste Preise bei „Hantverket“-Teppichwettbewerben in Stockholm 1959 und 1960. Zwei Dekorationsstoffe befinden sich in der Neuen Sammlung, München („Mowitz, Nr. 11333, Farbe 14“, um 1974; „Zig-Zag; Zig-Zag, Nr. 103066, Farbe 11“, 1983).

Lit.: Zahle, Erik (Hrsg.): Skandinavisches Kunsthandwerk. München/Zürich 1963, Abb. 2, 5, 141; Boman, Monica (und das Schwedische Institut Stockholm sowie das Design Zentrum Berlin) (Hrsg.): Design Art. Schwedische Alltagsform zwischen Kunst und Industrie. Berlin 1988; Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990, S. 269, 311; Girke-Filip, Susanne S.: Internationales Textildesign: die Zeit von 1960-1990. Seine Wechselbeziehung zwischen Architektur und Gesellschaft. In: Textilarbeit + Unterricht 4/1996, S. 177, Abb. 18



Die Zehn („10-Gruppen“)

Schweden, Gruppe unabhängiger Textildesigner, ggr. Anfang der 1970er Jahre; s.a.: Gunilla Axén, Britt-Marie Christoffersson, Birgitta Hahn, Lotta Hagermann, Tom Hedqvist, Ingela Håkansson, Carl Johan De Geer, Susanne Grundell, Tage Möller, Inez Svensson. Seit Anfang der 1970er Jahre Druck bei Borås Wäfveri; Stoff- und Tapetenkollektionen für Duro, Einrichtungsstoffe für IKEA. Alle zwei Jahre neue Druckmuster-Kollektion. Eigene Ausstellungen und Geschäft in Stockholm.

Lit.: Boman, Monica (und das Schwedische Institut Stockholm sowie das Design Zentrum Berlin) (Hrsg.): Design Art. Schwedische Alltagsform zwischen Kunst und Industrie. Berlin 1988; Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990



Dijkmeijer, Frans

Entwürfe in den 1970/80er Jahren für De Ploeg. 1989 Teilnahme an Projekt/Ausstellung „Vierzehn Entwürfe für die Weberei De Ploeg“.

Lit.: ploegstoffen. Niederländische Textilien von 1923 bis heute. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1990, S. 13, 28, 30, 33, 34, 45



Ditzel, Nanna

Nana: *1923 in Kopenhagen; Möbel-, Textil- und Schmuckdesignerin.

Studium an der Kunstakademie Kopenhagen (1946 Kunsthandwerksschule). 1946 Heirat mit Jørgen Ditzel (* 1921, + 1961, urspr. Möbeldesigner). Designs für Herning-Weberei, Georg Jensen, Kolds Sarværk, Ravnholm Emailwerk und Unika-Væv. Weiterer Studios in London und Kopenhagen. Ausstellungen im In- und Ausland: 1956 Lunning-Preis; Formes Scandinaves, Louvre, Paris 1958; 1960 Goldmedaille auf der Triennale Mailand (Silbermedaille 1951, 1954, 1957); 1960/61 „The Arts of Denmark“, USA; 1962 Einzelausstellung London (später New York, Berlin, Wien und Mailand) Arbeiten angekauft von den Kunstindustriemuseen in Drontheim und Kopenhagen. Publikation: „Danske stole - Danish Chairs“, 1954. 1965 Entwurf einer Textil-Kollektion für das Halling-Koch-Center in Kopenhagen. Mitglied in zahlreichen Berufsverbänden, Vorsitzende des Ausschusses der Dänischen Stiftung für Kunst im Bereich Angewandte Kunst und Industriedesign. Textilentwerferin („Textilentwicklungen“) für den WK-Verband; Gestaltung von Möbeln für Fabrikation in Dänemark und anderen europäischen Ländern. Entwurf für Stoffe und Service. 1990 Goldmedaille im Internationalen Möbeldesignwettbewerb in Asahikawa, Japan. Vertreten in folgenden Sammlungen: Lousiana Museums of Modern Art im Humlebaek, Dänemark; Museum für Kunsthandwerk, Kopenhagen; Nordenfjeldske Museum für Kunsthandwerk in Trondheim, Norwegen; Goldsmith‘ s Hall, London. 1991 Film über ihr Leben und Werk vom dänischen Kulturministerium.

Lit.: Zahle, Erik (Hrsg.): Skandinavisches Kunsthandwerk. München/Zürich 1963; Die Kunst und das schöne Heim, 64. Jg., 1965/66; Wichmann, Hans: Aufbruch zum neuen Wohnen. Deutsche Werkstätten und WK-Verband (1898-1970). Ein Beitrag zur Kultur unseres Jahrhunderts. Herausgegeben vom WK-Institut für Wohnkultur unter Förderung der Erwin-Hoffmann-Stiftung. Basel und Stuttgart 1978; Bellini, Mario (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1990/91. München 1990, Anhang; Arad, Ron (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1994/95. München 1994, Anhang; Dictionnaire International Des Arts Appliqués et du Design, Paris 1996, S. 169; Polster, Bernd: Design Lexikon Skandinavien, Köln 1999, S. 158-160



Dobler, Ilse

Anfang der 1950er Jahre Studium an der Textilingenieurschule Krefeld. 1952 Wettbewerb Firma Pausa: 6. und 7. Preis, weitere Plazierung (Ankauf) für Entwürfe von Dekorationsstoffen. Nachweisbar: Dekorationsstoffe („Kadow“, „Cointreau“; „Ramses“, um 1951).

Lit.: Neue Muster für gedruckte Vorhangstoffe. In: Heimtex, 4. Jg., Heft 6, 1952, S. 22–25



Dodd, Isabel

* 1966, England; Textildesignerin.

Studium Multi Media Textildesign am Loughborough College of Art and Design. 1995 MA, Embroidered Textiles, RCA. 1995 Graduates Award für ihre innovativen Textilien. Freiberufliche Tätigkeit; Verwendung unterschiedlichster Materialien, u.a. Lycra und Latex; inspiriert durch organische Formen und die avant-garde- Stoffe japanischer Textildesigner.

Lit.: Braddock, Sarah E; O’Mahony, M.: techno-textiles, London 1999, S. 72, 79



Abb.: Sculpted rayon velvet 1996 (Braddock, S. 79)

Doege, Brigitte

In den 1960er und 1970er Jahren Stoffentwürfe für Taunus Textildruck, Oberursel und andere Auftraggeber.

Lit.: Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 24, 30, 33, 46, 51, 53



Doege, Siegfried

* ca. 1938 in Ostpreußen; Textildesigner.

Entwürfe von gedruckten und gewebten Dekorations- bzw. Möbelstoffen, von Web- und Knüpfteppichen, Teppichböden, Bettwaren und -wäsche, Tischwäsche, Tapeten. Industrieausbildung in einer Augsburger Stoffdruckerei, Gesellenprüfung. 1957- ca. 1961 Studium an der Kunstakademie in München, Diplom als Textildesigner. Anfang der 1960er Jahre bis 1974 Chef-Designer bei der Münchener Teppichfabrik Tefzet, Aufbau einer Kollektion moderner Teppiche, außerdem textile Ausstattungen für Münchener Hotels. Seit 1972 Mitgesellschafter der Firma Tefzet. Seit den 1970er Jahren Farb- und Textilberatung für zwei amerikanische Hotelketten in Südostasien und für einen indischen Hotelkonzern. Seit ca. 1974 selbständig; eigenes Design-Atelier mit 6 Mitarbeitern in München. Seit 1974 Dozent für Textildesign an der Münchener Kunstakademie.

Lit.: Architektur und Wohnform, Jg. 79, 1971, S. 97; Objekt. Fachzeitschrift für Boden, Wand, Fenster Objekt-Verlag GmbH, Düsseldorf. Sonderdruck aus den Jahrgängen 1985, 1986, 1987: Erne Schwarz: Designerporträts



Dofflein, Andreas

1985/86 Stoffentwurf für Adolf Dümmler Art & Dekor; Preisträger „Bundespreis Gute Form“ 1985/86.

Lit.: Rat für Formgebung (Hrsg.): Bundespreis „Gute Form“ 1985/86. Kreatives Textildesign für den Raum - Funktion und Ästhetik. Darmstadt 1986, S. 27



Doherty, Annie

Großbritannien; Innenarchitektin und Kunsthandwerkerin.

Herstellung von handbemalten Seidenstoffen, Keramik sowie Einrichtungsstoffen etc. Zwei Einrichtungsstoffe (vermutl. 1980er Jahre) nachweisbar.

Lit.: Sanderson, Kylie (Hrsg.): British Fabrics. An illustrated sourcebook of textiles, lace, trimmings, rugs and carpets. New York 1988, S. 33, 86



Dombrowski, Klaus

ca. 1939; freischaffender Textildesigner.

Entwurf von Textilien, u. a. Teppichen; Glas, Porzellan, Tapeten. Lehre als Schaufenstergestalter; Studium an der Folgwangschule Essen in der Textilklasse von Prof. Erna Hitzberger. Freiberufliche Zusammenarbeit mit der Tapetenfabrik Rasch. Textildesign für Knoll, Kinnasand, De Ploeg, Fischbacher. Glasentwürfe für Kosta Boda; Entwürfe für Hutschenreuther, Arzberg, Bauscher. Zusammenarbeit mit AS Création, Gummersbach (Tapeten- und Stoffkollektionen). Professor für Basisindustriedesign an der Gesamthochschule Essen.

Lit.: Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst. Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 41, 42; ploegstoffen. Niederländische Textilien von 1923 bis heute. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1990, S. 13, 32



Dorazio, Piero

* 29.6.1927 in Rom; Maler, Designer.

Architkturstudium, dann Malerei an der Ecole des Beaux Arts in Paris. Aus seinen neo-kubistischen Anfängen entwickelte er eine Malerei, die ihre Voraussetzungen in Mondrian und Malewitsch besitzen. Dorazio gehört zu den bedeutendsten abstrakten Malern Italiens der Nachkriegszeit, der u.a. auch Textilien, Keramiken und Plakate entworfen hat. Zwei Dekorationsstoffe ( „Cocktail, Qual. 329, Farbe 15, Nr. 11008“, 1985 und „Pomposo, Qual. 329, Farbe 22, Nr. 11011“, 1985) in der Neuen Sammlung, München.

Lit.: Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990, S. 317



Dova, Gianni

* 8.1.1925 in Rom; Maler, Graphiker, Textilentwerfer.

Studium an der Accademia die Brera, Mailand, bei Carpi, Carrà und Funi. Mitunterzeichner des „Manifesto dello Spazialismo“ 1951. Nach längeren Aufenthalten in Antwerpen und Paris 1958 Niederlassung in Mailand. Zahlreiche nationale und internationale Ausstellungen, so u.a. 1954 Biennale, Venedig; 1959 2. documenta, Kassel; 1959 Guggenheim-Museum, New York; in London und Tokio. Von Tachismus und Informel geprägte Bilder, seit 1954/55 Einflüsse durch den Surrealismus von Max Ernst, seit der ersten Bretagne-Reise auch Hinwendung zu Gauguin und den Nabis. Neben freier Malerei konzipierte er auch Entwürfe zu Druckstoffen der Manifattura Isa. 1955 Compasso d’Oro, Mailand (Vorwahl). Ein Druckstoff (ohne Titel, 1955) in der Neuen Sammlung, München. Nachgewiesen: Einrichtungsstoff „Perljsa“, 1. Hälfte der 1950er Jahre.

Lit.: CASABELLA, Nr. 208/1955; Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990, S. 244



Abb.: Druckstoff 1955: Isa, Busto Arsizio / Italien (Wichmann, S. 244)

Dova, Maurizia

* 10.2.1947 in Mailand, lebt in Mailand; Textilentwerferin, Designerin.

Tochter des italienischen Malers Gianni Dova; 1968 Tätigkeit für die italienische Firma Naj-Oleari, neben Stoffen, Kleidungsstücken und Teppichen auch Entwürfe für Schmuck, Schuhe und Parfümverpackungen. Fliesen (Tecnoceramia, Cedit) und Verpackungen (Euroitalia). Zwei Druckstoffe („Maggio“, 1987 und „Nova“, 1987) in der Neuen Sammlung, München.

Lit.: Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990, S. 324



Draper, Dorothy

Stoffenwürfe für S. Schumacher, New York.

Lit.: Schoeser, Mary: Fabrics and Wallpapers. Twentieth-Century Design. New York 1986



Drocco, Guido

s. Gabetti, Roberto



Drummond, John

1961/62 Entwurf für einen Druckstoff („Atlanta“) für Hull Traders Ltd, England.

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 60s Decorative Art. Köln 2000, S. 307



D’Souza, Jason

Jason D’Souza Designs (s. Firmenliste)



Dubois, Mary

Um 1955 Entwurf für einen Dekorationsstoff für Rowen inc. konwiser fabrics, New York.

Lit.: Weström, Hilde: Aufgaben und Möglichkeiten des Vorhangs. In: md (moebel+decoration), Heft 3, 1958, S. 129, Abb. 8



Dübel, Ursula

Um 1985 Diplomarbeit an der Fachhochschule Krefeld mit Stoffmustern für Kleiderstoffe.

Lit.: Textilkunst international, Jahrgang 1986, Titelblatt, S. 59, 61



Dufy, Raoul

* 1877, + 1953; Maler, Stoffentwerfer.

1911 erste Aufträge von Paul Poiret: Holzschnitte für Stoffdrucke. 1912 erste Entwürfe als Dessinateur für die Stoffdruckfirma Bianchini-Férier; ab 1920 Arbeit mit Lithografien statt mit Holzschnitten; Entwicklung eines eigenen Stils. In den 1970er Jahren Wiederaufnahme einiger Dessins auf Druckstoffen von Taunus Textildruck, Oberursel.

Lit.: Musée de l’impression sur étoffes de Mulhouse: Raoul Dufy -créateur d’étoffes. (Ausst.Kat.), Mulhouse 1973; Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 37, 39, 54



Dunkler, Sylke

Entwürfe in den 1990er Jahren für De Ploeg.

Lit.: ploegstoffen. Niederländische Textilien von 1923 bis heute. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1990, S. 36



Dunnigan, John

USA

In den 1980er Jahren Entwurf von Möbeln und eines Bezugsstoffes mit Handmalerei; Aufnahme eines Entwurfs (Sessel 8616 mit Bezug) in das „Internationale Design-Jahrbuch 1989/90“.

Lit.: Tuquets Blanca, Oscar (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1989/90. München 1989, S. 28



Dupeux, Geneviève

* 1924 in Belgien; Textildesignerin, Textilkünstlerin.

Traditionelle Weblehre im Studio J. Plasse-Lecaisne. 1976 Gründung des Atelier National d’Art Textile. Entwürfe für Polsterstoffe für die nationale Bahngesellschaft SNCF, für Renault und für Air Inter. Vertreten auf der Ausstellung „French Design 1949-1990“ im Centre Pompidou in Paris.

Lit.: Colchester, Chloë: The new textiles. Trends and traditions. London 1991



Dupont, Paul

In den 1950er Jahren Entwurf für einen Stoff für Voland, der bei Taunus Textildruck, Oberursel bedruckt wurde.

Lit.: Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 12, 25



Durkin, Hilda

1953/54 Entwurf für einen Druckstoff („Pygmalion“) für Warner & Sons Ltd, England. 1955/56 Entwurf für Druckstoffe („Village Church“, „Colonnade“, „Arab Dhow“).

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 291, 297, 299



Dürr, Barbara

Um 1980 Stoffentwürfe für verschiedene Auftraggeber, die bei Taunus Textildruck, Oberursel, bedruckt wurden.

Lit.: Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 47, 58, 59, 62, 63, 65, 66



Duval, Sophie

s. Designstudio Tastemain and Rijsberg

Lit.: Colchester, Chloë: The new textiles. Trends and traditions. London 1991



de Ferrasi, Giorgio

1974 Entwurf eines Einrichtungsstoffes („Dormire“) für Colli 2, Italien.

Lit.: Schoeser, Mary: Fabrics and Wallpapers. Twentieth-Century Design. New York 1986, S. 97



De Frondeville, Bénédicte

* etwa 1955 in Frankreich; Textildesignerin, Designerin.

Nach dem Abitur ½ Jahr lang Arbeit in einem Design-Studio, dann selbständig. Atelier in Paris. Durchbruch etwa 1975 mit dem Verkauf eines Textildessins an den renommierten Textilverleger Pierre Frey; Kontakte zu Paule Marrot. Anfang der 1980er Jahre Tapetenkollektion für Rasch; Entwürfe für Cannon Mills. 1985 Entwürfe für Modestoffe.

Lit.: Objekt. Fachzeitschrift für Boden, Wand, Fenster Objekt-Verlag GmbH, Düsseldorf. Sonderdruck aus den Jahrgängen 1985, 1986, 1987: Erne Schwarz: Designerporträts



De Geers, Carl Johan

Schweden

In den 1960er Jahren eigene Druckwerkstatt; in den 1980er Jahren Tätigkeit für die Gruppe „Die Zehn“. Nachweisbar: Druckstoff „Monster“, bei Borås Wäfveri, vermutl. frühe 1970er Jahre.

Lit.: Boman, Monica (und das Schwedische Institut Stockholm sowie das Design Zentrum Berlin) (Hrsg.): Design Art. Schwedische Alltagsform zwischen Kunst und Industrie. Berlin 1988, S. 88, 90



De Givenchy, Hubert

* 21.2.1927 in Beauvais, lebt in Paris; Entwerfer.

Jurastudium und Besuch der Ecole des Beaux-Arts in Paris. Assistent von bekannten Couturiers wie Jacques Fath, Pierre Balmain, Christian Dior u.a. 1952 Gründung eines eigenen Couture Hauses in Paris. Seit Frühjahr 1985 Entwürfe von Dekorationsstoffen für das Fuggerhaus. Arbeiten im Metropolitan Museum of Art, New York, und im Victoria and Albert Museum, London. Vier Druckstoffe in der Neuen Sammlung, München. („Persan, Nr. 3900-6“, 1985; „Caprice, Nr. 3987-4”, 1985; „Cigale, Nr. 3895-6”, 1985; „Corsaire, Nr. 3896-3”, 1985)

Lit.: Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990, S. 316



De Jong, Djoke

Im „Internationale Design-Jahrbuch 1995/96“ mit einem Stoffentwurf für Droog Design, Niederlande, vertreten.

Lit.: Nouvel, Jean (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1995/96. München 1995, S. 156