Home

Forschungsprojekte

Publikationen

Vita

Bibliographie zu Kleidung und Mode

Lexikon der Textildesigner

       Lexikon der Textildesigner 1950 - 2000

 

Prof. Dr. Jutta Beder

[A] [B] [C] [D] [E] [F] [G] [H] [I] [J] [K] [L] [M] [N] [O] [P] [Q] [R] [S] [T] [U] [V] [W] [X] [Y] [Z]

Bachem, Bele

Entwerferin von Tapeten und Textilmustern. In den 1950er Jahren Druckstoffe („Libido, Dess. 2248“ und „1001 Nacht, Dess.2268“) nachweisbar, die bei Taunus Textildruck, Oberursel, bedruckt wurden. Beteiligung an der Serie „Rasch-Künstlertapete“ mit der Tapete „Wirtshaus im Spessart“ (1958).

Lit.: Olligs, Heinrich (Hrsg.): Tapeten. Ihre Geschichte bis zur Gegenwart (Bd. 3). Braunschweig 1969, S. 335; Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 14; Beder, Jutta: „Zwischen Blümchen und Picasso“ Textildesign der fünfziger Jahre in Westdeutschland. Münster 2002, S. 137



Backes, Johannes

Anfang der 1950er Jahre im Work Studio des Amerikahauses Berlin-Schöneberg. 1952 Plazierung beim Wettbewerb der Firma Pausa mit dem Entwurf eines Dekorationsstoffes, Ankauf durch die Firma.

Lit.: Neue Muster für gedruckte Vorhangstoffe. In: Heimtex, 4. Jg., Heft 6, 1952, S. 22–25



Baertling, Olle

Schweden

In den 1950er Jahren Entwürfe für Stoffe für die Textilabteilung von Nordiska Kompaniet, Stockholm: Nachweisbar: Einrichtungsstoff „Denise“, Teil der Kollektion „Signerad Textil“.

Lit.: Boman, Monica (Hrsg.): Design Art. Schwedische Alltagsform zwischen Kunst und Industrie. Berlin 1988, S. 87; Gsöllpointner, Hellmuth u.a. (Hrsg.): Design ist unsichtbar. Wien 1981, S. 224 (Abb. aus: Form, Stockholm 1953)



Baldewin, James Benjamin

* 1913, Montgomery, Alabama; Dekorateur.

1931-1935 Studium der Architektur an der Princeton University; 1935-1936 Malerei mit Hans Hoffmann in New York und Provincetown, Massachusetts; 1938-1939 Besuch der Academy von Canbrook unter der Leitung von Eliel Saarinen.1939-1940 Zusammenarbeit mit Eliel und Eero Saarinen. 1946 Entwurf eines Stoffes („Flight“) in Zusammenarbeit mit William Machado.

Lit.: Dictionnaire International Des Arts Appliqués et du Design, Paris 1996, S. 57



Ballatore

Um 1962 Entwurf eines Stoffes für Jack Lenor Larsen. Druck bei Taunus Textildruck, Oberursel.

Lit.: Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst. Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 22



Ballhausen, Inge

Um 1950 Entwurf eines Kleiderstoffes im Rahmen der Ausbildung in der Klasse für Webgestaltung, Textilingenieurschule Krefeld (Seidenjaquard).

Lit.: Hirzel, Stefan: Kunsthandwerk und Manufaktur in Deutschland seit 1945. Berlin 1953, S.78; Textilingenieurschule Krefeld (Hrsg.): 100 Jahre Textilingenieurschule Krefeld, Krefeld 1955, S. 107



Bannert, Anita

lebte um 1985 in Schwarzenbach; „Bundespreis Gute Form“ 1985/86 als Nachwuchsdesignerin für einen Dekorations- und Möbelstoff (zusammen mit Doris Zwingelberg).

Lit.: Rat für Formgebung (Hrsg.): Bundespreis „Gute Form“ 1985/86. Kreatives Textildesign für den Raum - Funktion und Ästhetik. Darmstadt 1986



Barazzuol, Roberto

Um 1987 Stoffentwürfe für Esprit, USA: aufgenommen in das „Internationale Design-Jahrbuch 1988/89“.

Lit.: Isozaki, Arata (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1988/89, München 1988, S. 176



Barnes, Jane

Im „Internationalen Design-Jahrbuch 1997/98“ mit einem Entwurf für einen Bezugsstoff für Knoll Textiles, USA, vertreten.

Lit.: Starck, Philippe (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1997/98, Schopfheim 1997, S. 170



Bartholl, Rudolf

30.9.1907 in Bad Oldesloe, + 1970 in Bad Oldesloe; Maler, Weber, Entwerfer für Textilien, Keramiken u.a.

Studium der Malerei an den Akademien Breslau und Berlin bis 1930. Nach Auslandsreisen seit 1931 Atelier in Hamburg. 1934 Übersiedlung nach Midelsdorf/ Schlesien und Gründung der „Webgemeinschaft Midelsdorf für Textil-, Tischlerei-, Polsterei- und Schmiedehandwerk“. Dort erste Webarbeiten. 1939 Webmeisterprüfung. 1949 Aufbau der Handwebereiwerkstatt in Bad Oldesloe, die seit seinem Tod von seiner Frau Nora Bartholl geleitet wird. Vorwiegend Textilien für den Inneneinrichtungsbedarf, wie Vorhangstoffe, Teppiche und Decken, in enger Zusammenarbeit mit Architekten und Handwerkern. 1968/69 Beteiligung an der Ausstellung „Gestaltendes Handwerk“. Ausgezeichnet u.a. mit dem Preis des Kunstgewerbevereins Hamburg 1966, und 1967 mit dem Bayrischen Staatspreis (Goldmedaille) sowie dem Hessischen Staatspreis für das Kunsthandwerk. Ein Dekostoff (1959, Inv. Nr. 53/59) in der Neuen Sammlung München.

Lit.: Deutsches Handwerks-Institut Bonn (Hrsg.): Gestaltendes Handwerk 1968/69. Dortmund 1969; Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990, S. 252; Beder, Jutta: „Zwischen Blümchen und Picasso“ Textildesign der fünfziger Jahre in Westdeutschland. Münster 2002, S. 140



Bartlett, Ivan

Um 1951/52 Entwurf von zwei Druckstoffen für Goodall Fabrics Inc, USA.

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 280, 281



Bates, Trevor

1961/62 Entwurf eines Druckstoffes („Henge“), für Edinburgh Weavers, USA.

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 60s Decorative Art. Köln 2000, S. 307



Bauer, Wolf

* 10.6.1938 in Neckartenzlingen; Entwerfer für Textilien, Porzellan u.a., Professor.

1959-63 Studium der Fachrichtung Textildesign an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart, bei Leo Wollner mit anschließender zweijähriger Assistentenstelle. Seit 1965 selbständige Entwurfstätigkeit für Dekorations-, Möbel- und Modestoffe sowie für Teppiche, Tapeten, Porzellan, Glas, Bühnenbilder und Kostüme. Textilentwürfe u.a. für Pausa AG/Mössingen, S-Kollektion Barbara Segerer/Erbach, Heal Fabrics/London, Knoll Inernational/New York. Entwurf von Kleiderstoffen für den Modestoffproduzenten Ascher, ebenso für den Züricher Modestoff-Fabrikanten Zumsteg. Entwürfe für Sunar. Daneben als Maler und Graphiker tätig. Dekorationsentwürfe für Rosenthal-Porzellan. 1969 Aufsehen erregende Dekostoffkollektion auf Seide und Baumwolle gedruckt, vermutl. für Knoll International. Um 1970 Teppichentwürfe für Ewald Kröner. 1970 Einzelausstellung seiner Textililentwürfe im Design Center Stuttgart. 1972 Übersiedlung nach Hamburg, dort seit 1984 Professor an der Fachhochschule, Fachbereich Gestaltung. Entwürfe in den 1970/80er Jahren für De Ploeg, Fuggerhaus Augsburg und Taunus Textildruck. Teilnahme an zahlreichen Ausstellungen sowie Auszeichnungen seiner Textilentwürfe u.a. 1970 durch die Industrial Design Society of America, New York, für die „Bauer-Print-Collection“ der Firma Knoll International, 1971 durch das Recources Council New York für Dekorationsstoffe sowie 1982 durch die American Society of Interior Design, San Francisco, für den Dekorationsstoff Silhouette/ Quadrille der Firma weverij De Ploeg. Seine Stoffentwürfe fanden Aufnahme in das Victoria and Albert Museum, London, das Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg, die Neue Sammlung, München sowie in das Württembergische Landesmuseum, Stuttgart. 1989 Teilnahme an Projekt/Ausstellung „Vierzehn Entwürfe für die Weberei De Ploeg“.

Lit.: Architektur und Wohnform, Jg. 76, 1968; Jg. 77, 1969, S. 448; Jg. 78, 1970, S. 418; Jg. 79, 1971; Objekt. Fachzeitschrift für Boden, Wand, Fenster Objekt-Verlag GmbH, Düsseldorf. Sonderdruck aus den Jahrgängen 1985, 1986, 1987: Erne Schwarz: Designerporträts; Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst. Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 40, 48; ploegstoffen. Niederländische Textilien von 1923 bis heute. Ausst. Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1990, S.12, 30, 41; Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990, S. 260, 278, 279, 283; Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 70s Decorative Art. Köln 2000, S. 449



Baumeister, Willi

* 22.1.1889 in Stuttgart, + 31.8.1955 in Stuttgart; Maler, Graphiker, Bühnenbildner.

1905 Studium an der Akademie der bildenden Künste, Stuttgart, dort 1910-14 Meisterschüler von Adolf Hölzl. 1911-14 mehrere Reisen nach Paris. 1914 zusammen mit Oskar Schlemmer Wandbilder für den Portikus der Kölner Sonderbundausstellung. Zwischen 1919 und 1923 vorwiegend Bühnenbildner und Typograph in Stuttgart. 1927 Mitarbeit an der Werkbundsiedlung Weißenhof, Stuttgart. Seit 1928 Professor an der Städelschen Kunstschule in Frankfrurt, 1930 Erhalt des deutschen Staatspreises, ab 1933 verfemt und aus dem Staatsdienst entlassen. 1946 Ruf als Professor an die Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart. Ursprünglich stark beeinflusst von Cezanne und frühgeschichtlichen Darstllungen, seit 1937 Ablösung von der gegenständlichen Malerei. Gleichzeitig Zuwendung zum Bereich Graphik: Illustration von Mythen und klassischer Literatur. 1947 publiziert er seine kunsttheoretische Schrift „Das Unbekannte in der Kunst“. Die 1954 entstandenen sechs Stoffentwürfe für die Pausa AG in Mössingen bilden innerhalb seines Oeuvres die Ausnahme.

Lit.: Die Kunst und das schöne Heim, 54. Jg., 1956, S. 145-147; Neue Sammlung München (Hrsg.): Zwischen Kunst und Industrie. Der Deutsche Werkbund. München 1975; Burkhardt, François, Fuchs, Heinz: Produkt - Form - Geschichte. 150 Jahre deutsches Design. (Ausst.Kat.) Berlin 1988, 2. unveränderte Auflage, S. 267; Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990, S. 243; Beder, Jutta: „Zwischen Blümchen und Picasso“ Textildesign der fünfziger Jahre in Westdeutschland. Münster 2002, S. 33



Abb.: Dekorationsstoffe für PAUSA AG, Mitte der 1950er Jahre (Kunst und das schöne Heim 1956, S. 147

Bawden, Edward

Ca. 1951 Entwurf für eine Tapete („Periwinkle“) für John Line, ausgestellt beim Festival of Britain, 1951.

Lit.: Schoeser, Mary: Fabrics and Wallpapers. Twentieth-Century Design. New York 1986, S. 77



Beard, Penny

Großbritannien

Entwurf von Dekorationsstoffen, die z.B. von Jasia Szerszynska im Handfilmdruck angefertigt wurden.

Lit.: Sanderson, Kylie (Hrsg.): British Fabrics. An illustrated sourcebook of textiles, lace, trimmings, rugs and carpets. New York 1988



Beetz, Anne

* 1939 in Brüssel.

In den 1960er Jahren Tätigkeit als Stoffdesignerin einer belgischen Weberei. Seit 1972 Produzentin eigener Stoffe; arbeitet u.a. für Knoll International. 1980 Auszeichnung mit dem „Signe d`Or“ in Belgien. Mit Stoffentwürfen für Knoll Textiles vertreten im „Internationalen Design-Jahrbuch 1990/91.

Lit.: Bellini, Mario (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1990/91. München 1990, S. 160/161



Beevers, Catherine

In den 1960er Jahren Entwürfe für Teppiche und Tapeten.

Lit.: MacCarthy, Fiona: All things bright and beautiful. Design in Britain 1830 to today. London 1972, Abb.277, 278



Behrendt, Ingmar

„Bundespreis Gute Form“ 1985/86 als Nachwuchsdesigner für einen handgewebten Möbelbezugstoff aus Baumwolle.

Lit.: Rat für Formgebung (Hrsg.): Bundespreis „Gute Form“ 1985/86. Kreatives Textildesign für den Raum - Funktion und Ästhetik. Darmstadt 1986, S. 56



Belgraver, Gerhard

1989 Teilnahme an Projekt/Ausstellung „Vierzehn Entwürfe für die Weberei De Ploeg“.

Lit.: ploegstoffen. Niederländische Textilien von 1923 bis heute. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1990, S. 12



Bell, Cressida

Studium Mode-Design an der St. Martin`s School of Art in London und Textil-Design am Royal College of Art in London. Mitglied der Independent Designers Federation. Seit 1984 Entwürfe für handbedruckte Textilien, sowie Möbel und Innenräume. Nachweisbar: Bezugsstoff (Baumwollsatin), 1986

Lit.: Bangert Verlag (Hrsg.): Design der 80er Jahre. München 1990, S. 181



Bellinger, Gretchen

* 1946, USA.

Studium an der Mac-Duffie-Schule in Massachusetts, der Sophia-Universität in Tokio, dem Skidmore College in New York und der Cranbrook Academy of Art in Michigan. Arbeiten für verschiedene Firmen wie etwa Skidmore, Owings, Merill, Knoll International und V`Soske Incorporated. 1976 Gründung des eigenen Unternehmens zur Stoffherstellung. Stoffentwürfe im „Internationalen Design-Jahrbuch 1990/91“. Stoffe im Metropolitan Museum of Art und dem Art Institute of Chicago.

Lit.: Bellini, Mario (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1990/91. Munched 1990, S. 171; Colchester, Chloë: The new textiles. Trends and traditions. London 1991



Bennett, Noreen F.

Um 1950/51 ein Einrichtungsstoff („Countryside“) und zwei weitere Stoffe nachweisbar. Um 1951/52 Entwurf für einen Einrichtungsstoff („Horsemen“) für L. D. Ziegler.

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 268, 270, 279



Bentley, Kim

In den 1980er Jahren Stoffentwürfe für Druckstoffe, zusammen mit Sally Spens. Eigene Herstellung und eigener Vertrieb unter Firmennamen „Bentley & Spens“. Nachweisbar: Einrichtungsstoff „Fish“, vermutl. 1980er Jahre (Druck auf Baumwolle); Einrichtungsstoff „Paisley“, vermutl. 1980er Jahre (Druck auf Baumwolle).

Lit.: Sanderson, Kylie (Hrsg.): British Fabrics. An illustrated sourcebook of textiles, lace, trimmings, rugs and carpets. New York 1988, S. 26



Berg, Sigrun

* 1901 Norwegen, Textilkünstlerin.

Ausbildung an der Staatl. Handwerks- und Kunstindustrieschule in Oslo und an der Staatl. Kunstakademie. Eigene Werkstatt seit 1927, außerdem Webarbeiten auf „Akkordbasis“. Seit 1936 Tätigkeit bei Teletweed Vevarlag. Seit 1956 Lehrerin an der Staatl. Handwerks- und Kunstindustrieschule Oslo. Sonderaufträge, z.B. für den Dom von Bodø. Teppiche für die königl. Jacht „Norge“, Hotels und Schiffe. Diplôme d`Honneur der Triennale Mailand 1954, Goldmedaille auf der Deutschen Handwerksmesse, München 1958 und der Triennale Mailand 1960. Verschiedene Einzelausstellungen.

Lit.: Zahle, Erik (Hrsg.): Skandinavisches Kunsthandwerk. München/Zürich 1963, Abb. 103, 168



Berkovich, Elmar

* 1897 in Budapest, + 1962.

Seit 1922 in den Niederlanden als Möbelentwerfer und Innenarchitekt tätig. Seit 1932 beschäftigt bei Metz & Co. in Amsterdam, im gleichen Jahr vertreten mit Lampen auf einer Ausstellung von Stahlmöbeln (Organisation: Metz). 1947 bis 1960 Tätigkeit bei Philips in Eindhoven, gleichzeitig Entwürfe von Textildessins u.a. für Elias in Eindhoven, Gerhd. Jannink in Enschede, Hurle-Bath in Amsterdam und De Ploeg. Entwurf des Interieurs des Stadttheaters in Eindhoven, wobei Gardinen von De Ploeg verwendet wurden. 1962 Organisation einer Retrospektive seines Werkes im Van Abbemuseum in Eindhoven und im Stedelijk Museum in Amsterdam. Nachweisbare Dekorationsstoffe: „Judithera“ 1957 (Druck auf Baumwolle); „Fleur Chinoise“ 1951 (Druck auf Baumwolle).

Lit.: Boterenbrood, Helen: Weverij de ploeg von 1923 tot 1957. Tilburg 1984; ploegstoffen. Niederländische Textilien von 1923 bis heute. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1990, S. 23, 30, 38



Bernadotte, Sigvard

* 1907 in Stockholm, Graf von Wisborg, Sohn König Gustav VI.; Industriedesigner.

Studium der Philosophie an der Königlichen Kunsthochschule Stockholm. 1926-29 Besuch der Universität Upsala; Promotion zum mag. Art. Seit 1930 künstlerischer Mitarbeiter der Georg Jensen Silberschmiede in Kopenhagen. 1931 Staatsschule für „Angewandte Kunst und Bühnenmalerei“ in München. Silberwarenentwürfe für Georg Jensen, Kopenhagen und Bühnenbilder für das Königl. Theater Kopenhagen. Außerdem Stoffe, Plakate und Möbel. Mit Acton Bjørn Gründung des Designer-Büros Bernadotte & Bjørn, Kopenhagen und Stockholm. Arbeiten angekauft vom Kunstindustriemuseum Kopenhagen und Museen in den USA.

Lit.: Künstlerisches Schaffen - Industrielles Gestalten. Künstler um die Tapetenfabrik Rasch. Ausst.Kat. des Städt. Museums Osnabrück 1956; Zahle, Erik (Hrsg.): Skandinavisches Kunsthandwerk. München/Zürich 1963, Abb. 413



Bernard, Sophie

s. Designstudio Tastemain and Rijsberg



Bernardes, Circe

s. Di Ciommo, Iris



Berndt, Ruth

Kassel

Um 1950 Entwurf für einen Vorhangstoff, hergestellt von der Thorey-Textil-Veredelungs-Gesellschaft, Augsburg.

Lit.: Hirzel, Stephan: Kunsthandwerk und Manufaktur in Deutschland seit 1945. Berlin 1953, S. 61



Bernhard

Um 1970 Druckentwurf („Amida, Dess. 9794“) für Zimmer & Rohde, der 1977 bei Taunus Textildruck, Oberursel, bedruckt wurde.

Lit.: Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 55



Bernstiel-Munsche, Heidi

* 28.10.1937 in Hamburg; Textilentwerferin.

Studium bei Margret Hildebrand an der Hochschule für Bildende Künste, Abteilung Textildesign, in Hamburg. Von 1964 bis 1980 als Designerin bei der Stuttgarter Gardinen GmbH, seit 1980 Ergotherapeutin. Auszeichnungen u.a.: Design Center Stuttgart. Stoffe u.a. in der Neue Sammlung München.

Lit.: Architektur und Wohnform, Jg. 74, 1966, S. 73; , Jg. 77, 1969, S. 448, Abb. 29; Jg. 78, 1970, S. 418; design center stuttgart (Hrsg.): Textildesign 1934-1984 am Beispiel Stuttgarter Gardinen. Ausst.-Kat., Stuttgart 1984, S. 61, 71, 76, 80, 82, 84, 86; Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990, S. 270, 283; Girke-Filip, Susanne S.: Internationales Textildesign: die Zeit von 1960-1990. Seine Wechselbeziehung zwischen Architektur und Gesellschaft. In: Textilarbeit + Unterricht 4/1996, S. 171, 173



Abb.: Dessin: ‚Ikama’ 1973, bedruckter Vorhangstoff: Stuttgarter Gardinenfabrik (design center stuttgart, S. 71)

Bertsch-Kampferseck, Lisl

* 28.9.1902 in München, + 21.2.1978 in Murnau; Innenarchitektin, Textilentwerferin.

1916-23 Ausbildung an der Münchner Kunstgewerbeschule unter A. Niemeyer. 1923 Heirat mit Karl Bertsch, seitdem für die Deutschen Werkstätten als Textilentwerferin und Innenarchitektin tätig. In den 1950er Jahren Entwürfe für Dekostoffe und Teppiche. Entwürfe von Messeständen für DeWe (u.a. der Leipziger- und Hannoveraner Messen), Tätigkeiten für verschiedene deutsche Textilhersteller und Entwicklung von Innenausstattungen zahlreicher Reichsbahnwagen.

Lit.: Architektur und Wohnform. 60. Jg., 1951/52, S. 10, 99-104; Jg. 63, 1954/55, S. 170-173, 175/176; Jg. 67, 1959, S. 66-69; Neppert-Boehland, Maria: German Textiles. Leigh-on-Sea 1955, Abb. 79 und 80; Wichmann, Hans: Aufbruch zum neuen Wohnen. Deutsche Werkstätten und WK-Verband (1898-1970). Ein Beitrag zur Kultur unseres Jahrhunderts. Herausgegeben vom WK-Institut für Wohnkultur unter Förderung der Erwin-Hoffmann-Stiftung. Basel und Stuttgart 1978, S. 258, 260; Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst. Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 8, 10, 11, 13, 15, 17, 20, 22, 62; Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990 Beder, Jutta: „Zwischen Blümchen und Picasso“ Textildesign der fünfziger Jahre in Westdeutschland. Münster 2002, S. 140-143



Bigwood, Anne

Innenarchitektin, Textilentwerferin. Thorp & May Designs Ltd., London

Zusammen mit Joanna Thorp 1987 Entwurf einer Serie von Einrichtungsstoffen und darauf abgestimmter Tapeten für die Fine Art & Antiques Fair. Nachweisbar: Einrichtungsstoff „Leaf & Tulip“, um 1986 (Chintz)

Lit.: Sanderson, Kylie (Hrsg.): British Fabrics. An illustrated sourcebook of textiles, lace, trimmings, rugs and carpets. New York 1988, S. 21



Binder-Boshardt, Else

Um 1949/50 Entwurf einer Stickerei für Einrichtungszwecke, vorgestellt auf der der Ausstellung "Die gute Form“, Zürich 1959.

Lit.: Die Kunst und das schöne Heim, 49. Jg, 1950/51, S. 104



Binfare, Francesco

Mit Lynne Wilson Stoffentwürfe für Assia für Cassina, Italien. Im „Internationalen Design-Jahrbuch 1992/93“.

Lit.: Putman, Andrée (Hrsg.): Das internationale DESIGN-Jahrbuch 1992/93, München 1992, S. 155; Dictionnaire International Des Arts Appliqués et du Design, Paris 1996, S. 79



Birtwell, Celia

England

In den 1960er Jahren Entwürfe für Ossy Clark, England. Um 1987 eigene Kollektionen von vielfach handbedruckten Dekorationsstoffen. Nachweisbar: Einrichtungsstoff „Animal Solo“, vermutl. 1980er Jahre (Handdruck auf Baumwolle)



Bishop, David

1967/68 Entwurf für einen Druckstoff („Fret“) für David Bishop Company, England.

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 60s Decorative Art. Köln 2000, S. 340



Bissier, Julius

s. Bissier, Lisbeth



Bissier, Lisbeth

* 1903 in Freiburg im Br.

Ab 1920 Studium bei Julius Bissier; 1922 Heirat mit Julius Bissier. Ab 1923 kurzzeitig eigene Werkstatt für Bildstickerei; ab 1926 Entwürfe für Tapeten und Stoffe. 1929 Studium an der Textil- und Modeschule Berlin. 1930 Errichtung einer Handspinnerei; erste Webarbeiten (als Autodidaktin). 1939 Übersiedlung nach Hagnau am Bodensee. Vergrößerung der Weberei, außer der Spinnerei auch Errichtung einer Färberei. 1946-52 kleine Gobelins nach Entwürfen von Julius Bissier. Herstellung von verschiedenen Stoffen, mit Schwerpunkt auf Damastgeweben. Ab 1951 Knüpfteppiche nach eigenen und nach Entwürfen von Julius Bissier. 1960 Aufgabe der Weberei als gewerblicher Betrieb, jedoch noch vereinzelt Herstellung von Tapisserien. 1954 Teilnahme an der X. Triennale, Mailand. 1955 Hessischer Staatspreis; 1956 Staatspreis von Baden-Württemberg. (s. a. Firmenliste; dort a. weitere nachgewiesene Entwürfe)

Lit.:Architektur und Wohnform, Jg. 63, 1954/55, S. 92; Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990



Bjerg, Thea

* 1960, Kopenhagen; Textildesignerin.

1983-1987 Designstudium in Kopenhagen. 1987 Eröffnung eines Studios; 1992 Kunstgewebepreis (Hetsch-Medaille) in Bronze (1994 in Silber); 1998 Ausstelungsbeteiligung „Neue Textiltechniken“, USA. Entwürfe von komplexen „laminierten Textilien“, Herstellung nach einem traditionellen Verfahren, dass Bjerg fortenwickelt hat.

Lit.: Polster, Bernd: Design Lexikon Skandinavien, Köln 1999, S. 136



Blaisse, Maria

* 1944, Niederlande; Textildesignerin.

Studium Textildesign an der Gerrit Rietveld Acadamy, Amsterdam. Tätigkeit bei Jack Lenor Larsen Design Studio, New York. Aufenthalt in Südamerika und Studium des landeseigenen Kunsthandwerks und vom Aussterben bedrohter Fasern. 1974-87 Professor an der Gerrit Rietveld Acdemy. Seit 1982 Gastdozentin in Schulen in Frankreich, Deutschland, Italien, England und den USA. Ihre Arbeit ist ein wichtiger Beitrag zur Erforschung neuer Materialien und der Verbindung von Technik, Industrie, Textilien, Mode und Kunst.

Lit.: Braddock, Sarah E; O’Mahony, M.: techno-textiles, London 1999, S. 22, 23



Blocker, William M.

Um 1962 Entwurf für einen Dekorationsstoff („Staccato“) für Heal’s, London.

Lit.: Die Kunst und das schöne Heim, 62. Jg., 1963/64, S. 449



Bloomfield, Diana

1954/55 Entwurf für einen Druckstoff („Polynesia“).

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 292



Blume, Trudl

München

1952 Plazierung beim Wettbewerb der Firma Pausa mit dem Entwurf eines Dekorationsstoffes, Ankauf durch die Firma.

Lit.: Neue Muster für gedruckte Vorhangstoffe. In: Heimtex, 4. Jg., Heft 6, 1952, S. 22–25



Bode, Arnold

Designer

Ruft 1955 die dokumenta in Kassel ins Leben; Leiter der dokumenta III. 1956 Beteiligung an der Ausstellung: „Künstlerisches Schaffen – Industrielles Gestalten. Künstler um die Tapetenfabrik Rasch“, Osnabrück 1956. Ab 1956 Berater der Galerie der Göppinger Kaliko- und Kunstleder-Werke. 1956/57 Entwürfe für die Göppinger Kaliko- und Kunstleder-Werke (Göppinger plastics).

Lit.: Architektur und Wohnform, Jg. 63, 1954/55, S. 90; Jg. 65, 1956/57, S. 71; Künstlerisches Schaffen - Industrielles Gestalten. Künstler um die Tapetenfabrik Rasch. Ausst.Kat. des Städt. Museums Osnabrück 1956, Abb. 47



Bode, Nele R. (Tochter von Arnold Bode)

1956/57 Entwurfsarbeit für die Göppinger Kaliko- und Kunstleder-Werke (Göppinger plastics).

Lit.: Magnum, Heft 12, 1957 (Werbeanzeige)



Boer, Antoinette de (verehelichte Goltermann)

* 1939 in Oldenburg; Designerin.

Meisterschülerin von M. Hildebrand an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg, später Assistentin von Frau Hildebrand in der Stuttgarter Gardinenfabrik. Ab 1962 Designerin bei der Firma Stuttgarter Gardinen, seit 1963 Leitung des Design Ateliers. 1973 Gründung einer eigenen Firma: de boer design. Gestaltung außerdem von Teppichen, Haustextilien und Porzellan. Auszeichnungen: 5. Biennale Ljubljana, 1973; California State Fair; zahlreiche Auszeichnungen des Design Centers Stuttgart und des Hauses Industrieform Essen; „Roscoe Award“ 1982, New York; Rosenthal-Studio-Preis; Bundespreis „Gute Form“ 1985/86 für den Entwurf des Stoffes „Akaba“. Ihre Stoffe fanden Aufnahme u.a. im Museum für angewandte Kunst Köln, in die Neue Sammlung München, Philadelphia Museum of Art, Roemer-Pelizaeus-Museum, Hildesheim, Stedelijk Museum Amsterdam.

Lit.: Architektur und Wohnform, Jg. 74, 1966, S. 72, 73; Jg. 75, 1967, S. 67; Jg. 77, 1969, S. 448; Jg. 78, 1970, 184, 186, 189, 418; Die Kunst und das schöne Heim, 81. Jg.(Numerierung geändert), 1969, S. 143, 145; Wetzlar, Elisabeth: Vorhang, Gardine und Rollo. Tübingen 1977, S. 133; design center stuttgart (Hrsg.): Textildesign 1934-1984 am Beispiel Stuttgarter Gardinen. Ausst.-Kat., Stuttgart 1984, S. 49-58, 62, 65, 66, 68-70, 72-75, 77-79, 81, 83, 85, 91-98, 104-106, 108, 115-118; Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München).Basel 1990, S. 264, 268-270, 275, 276, 285, 290, 296, 297, 302; Girke-Filip, Susanne S.: Internationales Textildesign: die Zeit von 1960-1990. Seine Wechselbeziehung zwischen Architektur und Gesellschaft. In: Textilarbeit + Unterricht 4/1996, S. 172



Abb.: Dessin ‚Kolori’ 1976, bedruckter Vorhangstoff: Stuttgarter Gardinenfabrik (design center stuttgart, S. 81)

Bonfanti, Renata

* 1929, Italien; Textildesignerin.

1950er Jahre Ausbildung am Kvinnelige Industrieskole in Oslo. 1961 Ausstellung „Zeitgenössische Italienische Kunst“, Oslo, Stockholm, Kopenhagen. 1962 Erhalt des „Compasso d’oro“.

Lit.: Neumann, Claudia: Design Lexikon Italien, Köln 1999, S. 140/141



Bongard, Hermann

* 1921, Norwegen.

Ausbildung Staatl. Handwerks- und Industrieschule Oslo. 1948-55 Tätigkeit bei Hadelands Glasverk, ab 1957 bei Figgjo Fajanse, seit 1958 bis mindestens in die 1960er Jahre bei Oslo Sølvvareverksted. Außerdem „free lance“ für Glas, Ton, Silber, Holz und Textilien für Handwerk und Industrie. Aufträge für dekorative Ausgestaltung von Schiffen. Arbeiten angekauft von den Kunstindustriemuseen Oslo und Drontheim und vom Glasmuseum Växjö, der Whyte Gallery und der Smithsonian Institution in Washington. Ausstellungen in Belgien, Dänemark, Frankreich, Italien, Holland, Schweden und den USA. Gold- und Silbermedaillen der Triennale Mailand 1954. Lunning-Preis 1957.

Lit.: Zahle, Erik (Hrsg.): Skandinavisches Kunsthandwerk. München/Zürich 1963, Abb. 308



Borchardt, Kerstin

Berlin

Ausbildung zur Facharbeiterin für Textiltechnik und Studium im Fachbereich Mode/Textil Halle/Burg Giebichenstein. Teilnahme an einem einjährigen Fortbildungsseminar in Computergrafik. Seit 1993 selbständige Designerin. Stoff- und Farbkonzepte, Entwürfe für Modellkollektionen der DOB, HAKA, KOB. Modegrafiken, Gestaltung oder Mitgestaltung von Messekatalogen und Präsentationsmappen der gesamten Texilbranche mit Accessoires. Druckdessins für Stoffe, Geschenkpapier und Servietten. Aufträge für Werbeagenturen und papierverarbeitende Firmen.

Lit.: Internationales Design Zentrum Berlin e.V. (Hrsg.): Design im Portrait. Neue Bundesländer und Berlin. Berlin 1994



Bormann, Dagmar

BODA Design, lebt in Leipzig.

Nach Berufsausbildung und Abitur Studium der Arbeitsmittelgestaltung an der Hochschule für Industrielle Formgestaltung Halle/Burg Giebichenstein von 1976-1981, Abschluß als Diplomformgestalterin. 1981-1983 Designerin im Maschinenbau Leipzig; 1983-1984 Designerin im Leuchtenbau, Berlin; seither selbständig. Entwurf von Leuchten, Möbel, Einrichtungskonzeptionen, Lederwaren, funktionellen Behältnissen. Dessins für Druckstoffe und Teppiche; freie Textilgestaltung.

Lit.: Internationales Design Zentrum Berlin e.V. (Hrsg.): Design im Portrait. Neue Bundesländer und Berlin. Berlin 1994



Bosk, Esme

1969/70 Entwurf für einen Druckstoff („Volpone“).

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 60s Decorative Art. Köln 2000, S. 346



Boxer, Maryse

* in Tunis.

Kunststudium in Tunis und Paris.Tätigkeit als Stylistin und Koloristin bei Textil- und Kosmetikfirmen. Eigene Firma in London. Entwicklung eines zeitgenössischen Konzeptes für Tafelzubehör.

Lit.: Putman, Andrée (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1992/93. München 1992



Brackhage, Gretel

In der ersten Hälfte der 1950er Jahre Studium an der Textilingenieurschule Krefeld. Dort im Rahmen der Ausbildung in der Meisterklasse für Textilkunst unter Georg Muche Entwurf eines Dekorationsstoffes.

Lit.: Textilingenieurschule Krefeld (Hrsg.): 100 Jahre Textilingenieurschule Krefeld, Krefeld 1955, S. 119



Bradburn, Neil

1973/74 Entwurf für einen Druckstoff („Small Elephants“) für Heal Fabrics, England.

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 70s Decorative Art. Köln 2000, S. 471



Bramberg, Catharina

Schweden, Textildesignerin.

Entwürfe für Frotteestoffe für die Firma Marks Pelle Vävare (vermutl. 1980er Jahre).

Lit.: Boman, Monica (und das Schwedische Institut Stockholm sowie das Design Zentrum Berlin)(Hrsg.): Design Art. Schwedische Alltagsform zwischen Kunst und Industrie. Berlin 1988



Brand, Inga

* 1929 Schweden; Textilkünstlerin.

Ausbildung an der Slöjdföringen in Göteborg. Eigene Werkstatt in Kungälv; Unterricht an der dortigen Handwerksschule.

Lit.: Zahle, Erik (Hrsg.): Skandinavisches Kunsthandwerk. München/Zürich 1963, Abb. 142



Braun, Thomas

Um 1978 Stoffentwurf („Piona, Dess. 8554“) für Kupferoth-Drucke, Poing. Druck bei Taunus Textildruck, Oberursel.

Lit.: Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 43



Breger, Carl Arne

1952/53 Entwurf für einen Einrichtungsstoff (“Wig-line-theme”) für Mölnycke Väfveri, Schweden.

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 284



Brenner, Barbara

* 11.6.1939 in Stuttgart; Entwerferin, Malerin.

1955-58 Ausbildung an der Gewerblichen Berufs- und Fachschule Stuttgart als Schaufensterdekorateurin. 1958-1960 Chefdekorateurin bei Firma Tritschler, Stuttgart; 1960-1968 bei Rosenthal AG, Selb; dort u.a. für die Präsentation der „Rosenthal-Studio-Line“ und Ausstelllungen im In- und Ausland verantwortlich. Mitarbeit im Studio Tapio Wirkkala Design, Helisinki. Seit 1968 in Hamburg freischaffend als Designerin tätig. Entwürfe für Keramiken, Bücher, Tapeten und Textilien, so u.a. für die Firmen Finntex, Intair Hamburg, Luxorette, Modo Maison Bern und Norta. Seit 1984 Lehrtätigkeit an der Fachschule Hannover für den Bereich Textilentwurf. Ihre Arbeiten wurden mehrfach prämiert. Neue Sammlung, München: Dekorationsstoff „Enza, Nr. 11-3101“ 1972/73. Zwei Dekorationsstoffe im „Internationalen Design-Jahrbuch 1999/2000“.

Lit.: Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München).Basel 1990, S. 268; Morrison, Jasper (Hrsg.): Das Internationale DESIGN-Jahrbuch 1999/2000, Schopfheim 1999, S. 168



Breyer, Martina

Berlin

Studium der Innenarchitektur der Fachschule für Angewandte Kunst Heiligendamm und des Textildesigns an der Hochschule der Künste Berlin. Innenarchitektin bei Innenprojekt und im Atelier Skopp. Freiberufliche Tätigkeit. Textildesign: Entwicklung von Dessins für alle Art von Stoffen; besondere Vorliebe für raumbezogene Textilien wie Teppiche, Dekostoffe, Gardinen, Polsterstoffe; Möbeldesign: Stühle, Tische, Betten; Papierdesign. Innenarchitektur: Konzeption und Gestaltung für Innenräume, z.B. Gaststätten, Läden, Hotels. Auftraggeber: JAB, Rosenthal, Heine, Braum Collection. Einzelausstellungen und Ausstellungbeteiligungen. Arbeitsstipendium der Stiftung Kulturfonds.

Lit.: Internationales Design Zentrum Berlin e.V. (Hrsg.): Design im Portrait. Neue Bundesländer und Berlin. Berlin 1994



Brock, Philippa

England; Textildesignerin.

Studium am Goldsmiths’ College, Schwerpunkt Textildruck. Freischaffende Tätigkeit, 1994 Forschung für CAD/CAM Woven Textiles, Winchester. Im „Internationalen Design-Jahrbuch 1997/98“ mit einem Entwurf für ein Jacquardgewebe für CAD Woven Textiles, Großbritannien, vertreten.

Lit.: Starck, Philippe (Hrsg.): Das internationale Design- Jahrbuch 1997/98. Schopfheim 1997, S. 156/157; Braddock, Sarah E; O’Mahony, M.: techno-textiles, London 1999, S. 111



Brocquy, Louis Le

Um die Mitte der 1950er Jahre Entwurf für einen Einrichtungsstoff (Filmdruck) für David Whitehead Fabrics, Großbritannien.

Lit.: Johnston, Dan: A survey of furnishing fabrics. In: Design, Nr. 104, 1957, S. 29



Broekman, Barbara

1989 Teilnahme an Projekt/Ausstellung „Vierzehn Entwürfe für die Weberei De Ploeg“.

Lit.: ploegstoffen. Niederländische Textilien von 1923 bis heute. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1990, S. 12, 33, 36



Brogan, Ethna

Nordirland

Textildesignerin mit eigener Produktion seit ca. 1986, u. zwar mit Kollektionen von bedruckten Leinenstoffen für die Einrichtung mit Mustern nach Vorlagen aus dem mittelalterlichen Buch der Kelten.

Lit.: Sanderson, Kylie (Hrsg.): British Fabrics. An illustrated sourcebook of textiles, lace, trimmings, rugs and carpets. New York 1988



Brolin, Thomas

* 28.9.1954 in Göteborg/Schweden; Textilentwerfer, Maler, Bildhauer.

1973-77 Studium an der Konstindustri Skolan in Göteborg. Für Kinnasand Entwürfe von Druckmustern (zeichnet oder malt direkt auf die Druckschablone). Nachweisbar: Druckstoffe „Air“ 1984; „Tabasco“ 1987; „Stormfågel“ 1986.

Lit.: Boman, Monica (und das Schwedische Institut Stockholm sowie das Design Zentrum Berlin)(Hrsg.): Design Art. Schwedische Alltagsform zwischen Kunst und Industrie. Berlin 1988, S. 65, 94; Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München).Basel 1990, S. 310, 322



Brook, John

1955/56 Entwurf für einen Druckstoff („Scrub Oak“) für J. & J. Brook Associates, Kanada.

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 299



Brown, Barbara

1962/63 Entwurf für einen Druckstoff („Country Bunch“) für Heal Fabrics Ltd, England. Weiter nachweisbar: Druckstoff „Complex“, 1967/68.

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 60s Decorative Art. Köln 2000, S. 310, 340



Bruce, Linda

England

Um 1987 Entwurf einer ersten Kollektion von Einrichtungsstoffen, die durch die eigene Firma, Linda Bruce Studio, vermarktet wurde. Nachweisbar: Druckstoffe (vermutl. 1980er Jahre); Stoffe der „Opera Collection“

Lit.: Sanderson, Kylie (Hrsg.): British Fabrics. An illustrated sourcebook of textiles, lace, trimmings, rugs and carpets. New York 1988, S. 29



Brühe, Bärbel

Um 1960 Entwurf für einen Dekorationsstoff („Spotlight“, Filmdruck auf Kunstseiden-Deko-Rips) für die Süddeutsche Spinnweber GmbH, Echterdingen/Württ.

Lit.: Architektur und Wohnform. Jg. 68, 1960, S. 148



Bruhe-Breilipp

Um 1959 Entwurf für einen Stoff („Sinus, Dess. 2727“, 16.8.1959 (Druckdatum)), der bei Taunus Textildruck, Oberursel, bedruckt wurde.

Lit.: Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld, 1983, S. 18



Bukovnik, Gary

Mit Stoffentwürfen für Kvadrat Boligtextiler A/S, Dänemark, im „Internationalen Design-Jahrbuch 1996/97“ vertreten.

Lit.: Mendini, Alessandro(Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1996/97, Schopfheim 1996, S. 167



Bullen, Tracej J.

Um 1987 Anfertigung von handgemalten und –bedruckten Stoffen für Chameleon Textiles, England, aufgenommen in das „Internationale Design-Jahrbuch 1988/89“.

Lit.: Isozaki, Arata (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1988/89, München 1988, S. 178; Bangert Verlag (Hrsg.): Design der 80er Jahre. München 1990, S. 159



Abb.: Dessin ‚CH22/CH30’ 1987, Handdruck: Chameleon Textiles / England (Isozaki, S. 178)

Bulow, Karen

1954/55 Entwürfe für Einrichtungsstoffe („Rush and Reed“ und „Manx“).

Lit.: Fiell, Charlotte & Peter (Hrsg.): 50s Decorative Art. Köln 2000, S. 295



Burberg, Brigitte

* 15.8.1925 in Düsseldorf; Textildesignerin.

1946-1948 Studium an der Textilingenieurschule Krefeld, Abteilung Textilkunst, in der Klasse für Webgestaltung (Leitung Prof. Barbara Schu) und seit 1948 in der Meisterklasse für Textilkunst (Leitung Prof. Georg Muche). Webgemusterter Dekorationsstoff (1959) in der Neuen Sammlung, München.

Lit.: Wichmann, Hans: Von Morris bis Memphis. Textilien der Neuen Sammlung Ende 19. bis Ende 20. Jh.= Band 3 der Sammlungskataloge der Neuen Sammlung (München). Basel 1990. S. 253



Burbidge, Pauline

* 1950 in Dorset, England.

Modestudien, ab 1972 Entwürfe für Kleider; 70er Jahre Herstellung von Patchwork-Quilts. Vielfache Auszeichnungen und Ausstellungen.

Lit.: Bangert Verlag (Hrsg.): Design der 80er Jahre. München 1990



Burgess, Paul

Um 1987 Stoffentwurf oder Teppichentwurf („Man-Flag“), aufgenommen in das „Internationale Design-Jahrbuch 1988/89“. Eigene Herstellung.

Lit.: Isozaki, Arata (Hrsg.): Das internationale Design-Jahrbuch 1988/89. München 1988, S. 181; Bangert Verlag (Hrsg.): Design der 80er Jahre. München 1990, S. 184



Burroughs, Vanessa

Um 1987 Entwurf einer Kollektion von Einrichtungsstoffen für Rosine Ldt., London.

Lit.: Sanderson, Kylie (Hrsg.): British Fabrics. An illustrated sourcebook of textiles, lace, trimmings, rugs and carpets. New York 1988



Buttgereit, Marianne

Um 1970 Entwurf für einen Stoff („Neomonte, Dessin 5783“) für Wellmann, der bei Taunus Textildruck, Oberursel, bedruckt wurde.

Lit.: Printed by Taunus Textildruck. 30 Jahre Textildruck in Deutschland am Beispiel einer Firma. Ausst.Kat. des Deutschen Textilmuseums Krefeld 1983, S. 29